Diese Freiburger Museen machen am Sonntag beim Internationalen Museumstag mit

Jenny Tecklenborg & Bernhard Amelung

Langweilig, öde, altbacken: So bezeichnen viele Menschen ein Museum. Mit diesem Vorurteil will der Internationale Museumstag an diesem Sonntag aufräumen. Fünf städtische Museen und zahlreiche Museen in Südbaden bieten ein vielseitiges Programm zum Basteln, Erforschen und Staunen - bei freiem Eintritt.



Der Internationale Museumstag, der am Sonntag, 17. Mai 2015, stattfindet, steht unter dem Motto "Museum. Gesellschaft. Zukunft." Diese Aktion soll vor allem Familien und Kinder erreichen und ihnen verschiedene Kunstformen, Kulturen und Geschichte vermitteln.


In Freiburg öffnen für dieses Event die fünf städtischen Museen ihre Türen. Sie bieten besondere Mitmachaktionen bei freiem Eintritt: Im Augustinermuseum können Kinder eine Sonnenuhr selbst herstellen. Im Museum für Neue Kunst können Besucherinnen und Besucher verschiedene Arbeitsmaterialien im Fachlabor erproben. Das Museum für Stadtgeschichte lädt zu einer Zeitreise zu den Kartäusermönchen ein. Im Archäologischen Museum Colombischlössle kann die Welt der Römer erkundet, im Museum Natur und Mensch die Unterwasserwelt erforscht werden.

Von 21 bis 23 Uhr findet außerdem eine Aftershow-Party im Museum für Neue Kunst statt. Dort wird der Freiburger Disc Jockey Don Kanalie (Bassblütentherapie) einen Mix aus Tech House, Techno und Basslastigem auflegen.

Zehn ausgewählte Museen in Südbaden

Bad Krozingen: Das Stadtmuseum Bad Krozingen lädt am Internationalen Museumstag zu einer Taschenlampenführung durch die Alamannen-Schatzkammer ein. Im düsteren Lichtschein können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Grabkammer, Schmuck alemannischer Frauen und Mädchen sowie Waffen entdecken. Kleider der Alamannen können anprobiert werden. Außerdem können alemannische Schmuckanhänger und Broschen aus goldfarbener Prägefolie und Perlen hergestellt werden. Eintritt und Führung sind kostenfrei. Breisach: Das Breisacher Museum für Stadtgeschichte im historischen Rheintor hat am Sonntag, 17. Mai, von 11.30 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Lahr: Das Deutsche Schilder- und Lichtreklamemuseum zeigt zum Internationalen Museumstag die Sonderausstellung "Gelb - ein Farbmittel in der Werbung". Um 11 Uhr, 13 Uhr und 14.30 Uhr finden zudem Kurzvorträge zur Geschichte und Tradition der Farbe Gelb statt. Die Ausstellung ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Heitersheim: Eine allgemeine Führung um 15 Uhr sowie zahlreiche Würfel-, Ball-, und Nussspiele aus der Antike stehen am Internationalen Museumstag auf dem Programm des Heitersheimer Römermuseums.
Lörrach: Das Dreiländermuseum in Lörrach bietet zum Internationalen Museumstag eine Erlebnisführung zum Thema "Der Zauber des Alemannischen" an.  
Mahlberg:
Das Oberrheinische Tabakmuseum hat am Sonntag, 17. Mai, von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Um 11 Uhr, 14 Uhr und um 16 Uhr finden Sonderführungen durch die neu restaurierte, gründerzeitliche Fabrikantenvilla Weinacker statt.   Müllheim: Das Markgräflermuseum Müllheim im Blankenhorn-Palais zeigt eine Vernissage zur Ausstellung "Markgräfler Geschichte und Zukunft eines Begriffs". Münstertal: Das Besuchsbergwerk Teufelsgrund öffnet am Sonntag, 17. Mai 2015, von 13 bis 16 Uhr. Am Internationalen Museumstag können die Besucherinnen und Besucher die Bergbauwelt auch akustisch erleben. So ertönen im Inneren des Bergwerks unter anderem der Klang von Bohrmaschinen und vom Sprengen von Bohrlächern.

 
Obersimonswald:
Das Dorfmuseum Jockenhof öffnet zum Internationalen Museumstag seine Bauernstube. Dort können die Besucherinnen und Besucher die einzige noch erhaltene Trachtenhutpresse sehen.
 
St. Märgen:
Das Klostermuseum St. Märgen zeigt zum Internationalen Museumstag am Sonntag, 17. Mai, die Sonderausstellung "Schwarzwalduhren, altes Handwerk - Neu". Sie kann von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden.  
Mehr dazu:

Was: Internationaler Museumstag 2015
Wann: Sonntag, 17. Mai 2015, 10 - 17 Uhr
Wo:
Diverse Städtische Museen und Museen in Südbaden