Konzert

Diese 18-Jährige organisiert alleine einen Konzertabend im Freizeichen

Anna Castro Kösel

Die 18-jährige Helena Röhn arbeitet bei ihrem vierwöchigen Praktikum beim Freiburger Verein Artik selbstständig auf einen Konzertabend am 20. September hin. Sie hat Künstler wie Telquist angefragt und Gagen verhandelt. fudder hat mit ihr gesprochen und verlost Tickets.

Wie bist Du auf das Praktikum beim Verein Artik gekommen?

Helena: Ich bin in Niederbayern aufgewachsen, komme aber ursprünglich aus Freiburg. Nach dem Abi wollte ich raus in die Welt und bin beim Recherchieren auf das Artik und dessen coole Projekte gestoßen.Das habe ich angeschrieben und bin sehr froh, dass es geklappt hat.

Was hat Dich besonders am Organisieren eines Konzertes gereizt?

Eigentlich alles: die Vorbereitungen, die Vorstellung auf die Veranstaltung und die Vorfreude. Ich freue mich sehr drauf, den Abend zu organisieren – es gibt ja immer viel Verschiedenes zu tun: Einlass, Theke, dass sich Künstlerinnen und Künstler und das Publikum wohlfühlen. Das ist es auch, was mir am Veranstaltungsbereich so gefällt: Der Inhalt ist immer anders. Ich spiele selbst Klavier und Kontrabass, bin gerne auf Konzerten und weiß daher, wie cool es ist, Künstlerinnen und Künstler hautnah mitzuerleben. Die Arbeit im Team ist hier auch sehr wichtig. Alleine würde man die Orga gar nicht schaffen.

Was gehört alles zur Orga eines Konzerts dazu?

Erstens muss man sich überlegen, welche Künstlerinnen und Künstler man buchen möchte und welche beliebt und bekannt sind. Natürlich muss es auch vom Budget her passen. Wichtig ist auch, einen Zeitpunkt auszusuchen, an dem kein anderes großes Konzert oder Festival stattfindet. Dann muss man die Location auswählen und den Raum mieten – was bei mir nicht nötig war. Dann muss man Künstlerinnen und Künstler anfragen und Gagen verhandeln. Wenn das Management eine zu hohe Gage verlangt hat und ich diese dann ablehnte, wurde die Gage sofort gesenkt. Man muss hartnäckig bleiben. Man muss auch beachten, wie die Künstlerinnen und Künstler untergebracht und verpflegt werden. Auch die Kostenkalkulation erweist sich als schwierig – da hatte ich Unterstützung von meinem Mentor Max. Als letzten Schritt muss das Ganze an die Öffentlichkeit. Viel läuft ja über Social Media, aber wir werden in den nächsten Tagen auch plakatieren gehen.

War es eine große Überwindung für Dich, Künstlerinnen und Künstler anzuschreiben?

Am Anfang dachte ich, dass das sowieso nicht klappt. Den Booker von Telquist, dem Headliner, habe ich gesiezt und viel zu formell angeschrieben. Der hat mir dann aber ganz locker zurückgeschrieben. Das hat mich erstmal überrascht, aber dann habe ich immer besser in die Szene und die Sprache reingefunden und ab dann war es keine Überwindung mehr.

Was gab es für Schwierigkeiten?

Es war krass, mit wie viel Geld man zu tun hat und wie man vorher für ein Konzert kalkuliert. Auch einzuschätzen, wie viele Menschen kommen werden, ist eine Herausforderung.

Hattest Du manchmal das Gefühl, aufgrund deines Alters nicht ernst genommen zu werden?

Da viel über Mails lief, wussten die meisten mein Alter gar nicht. Auffällig war aber wahrscheinlich, dass ich zu "unlocker" geschrieben habe.

Welche Künstlerinnen und Künstler kommen und wie hast Du diese ausgewählt?

Der Headliner ist Telquist aus Regensburg, er macht Indie-Pop. Emilie und Rian sind Singer-Songwriter und bilden die Vorbands. Die Skinny Bitches legen bei der Aftershow auf und kommen auch aus der Indie, Alternative-Pop Richtung. Telquist höre ich selber gerne und habe mich daher für ihn entschieden. Die anderen sind in Freiburg bekannt.

Am 20. September ist der große Tag. Was erhoffst du dir?

Zu sehen wie die Puzzleteile der letzten Wochen zu einem großen Ganzen werden und, dass die Menschen Spaß und Freude an der Musik haben. Ich hoffe, dass mindestens 300 Leute kommen und wir kein Minus machen.

Welche Tipps hast Du, wenn man etwas Größeres organisieren will?

Was mir immer hilft, ist dass jeder irgendwann einmal etwas zum ersten Mal gemacht hat. Also einfach machen. Ein Studium ist zwar ein guter Zusatz, aber sichert keinen Erfolg. Dafür braucht man die Praxis.
Verlosung

fudder verlost unter allen Mitgliedern im Club der Freunde 4x2 Tickets für den Konzertabend mit Telquist am 20. September im Freizeichen (Artik). Um zu gewinnen, schicke eine E-Mail mit deinem Namen und dem Begriff "Artik" an gewinnen@fudder.de.

Mitglied in fudders Club der Freunde kannst Du hier werden. Sollten keine Club-Mitglieder an der Verlosung teilnehmen, werden die Karten unter den restlichen Einsendungen verlost.

Teilnahme ab 18 Jahren, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss ist Donnerstag, der 19. September, um 10 Uhr. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt.

  • Was: Konzertabend im Freizeichen (Artik)
  • Wo: Artik, Haslacherstr. 43, 79115 Freiburg
  • Wann: 20. September, Einlass: 20 Uhr, Konzerte: 21 Uhr
  • Ablauf: Erst spielt Emilie, eine Studierende der Macromedia, danach Rian, ein Singer/Songwriter aus Österreich. Headliner ist Telquist, ein Singer/Songwriter aus Regensburg mit Liveband.

    Bei der Aftershow legt das Skinny Bitches DJane Team auf.
  • Eintritt: 12 Euro