Benefiz

Dienstag gibt’s in einem Freiburger Schrebergarten eine Lesung für einen guten Zweck

Gina Kutkat

Mit einer Benefizlesung möchte der Freiburger Gottfried Haufe die Seebrücke unterstützen. Das Bündnis macht auf die Menschen aufmerksam, die über das Mittelmeer nach Europa flüchten. Die Lesung findet am Dienstag in einem Schrebergarten statt.

Aufmerksamkeit erregen, Leute teilhaben lassen, in Aktion treten. Das hat sich der Freiburger Gottfried Haufe, der durch die Nachhall-Lesungskonzerte bekannt ist, vorgenommen. Er möchte sich auf lokaler Ebene einsetzen, um auf Probleme mit internationalem Ausmaß hinzuweisen.


Aktuell geht es um die Menschen, die über das Mittelmeer nach Europa flüchten. Diese werden durch das Bündnis "Seebrücke – schafft sichere Häfen" unterstützt. Das Bündnis fordert sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme von geflüchteten Menschen.

Lesung im Scherbergarten

Gottfried Haufe möchte sich für die Seebrücke einsetzen und veranstaltet deshalb am kommenden Dienstag eine Benefizlesung. An einem der deutschesten Orte, die ihm eingefallen sind: Einem Schrebergarten. "Auch auf solchem Territorium soll ein Diskurs oder wenigstens Gedanken an das Leid anderer Menschen fernab der heimeligen Hügel Platz haben", so Gottfried Haufe.

Haufe wird vor 20 Leuten aus seinem Fundus lesen, mit musikalischer Begleitung von Debbie Ela. Bei seinen Texten handelt es sich um sogenannte "Eyes-wide-Shut-Texte", bei denen die Zuschauer die Augen schließen sollen, um ihren Gedanken Raum zu geben. Tickets gibt es im Vorverkauf im Café Sedan.
  • Was: Benefizlesung für das Bündnis "Seebrücke – schafft sichere Häfen"
  • Wann: Dienstag, 14. August, 20 Uhr
  • Wo: Treffpunkt ist der Eingang der Schrebergärten gegenüber der Freiwilligen Feuerwehr in der Eschholzstraße
  • Tickets: 5 Euro, es gibt sie nur im Café Sedan, der Erlös wird an die Seebrücke gespendet

Mehr zum Thema: