Diebstahl im Crash: The World Domination will ihren Diskokugelhelm zurück

Carolin Buchheim

Beim Northern-Lite-Gig am vorvergangen Samstag im Crash wurde dem Band-Nebenprojekt "The World Domination" ein heißgeliebtes Bühnen-Accessoire geklaut: Ein mit Spiegeln verzierter Sturzhelm im Diskokugel-Look. fudder hat mit Helmbesitzer Val gesprochen: "Der Helm wird dem Dieb Unglück bringen."



"Es ist bereits das zweite Mal, dass der Helm geklaut wurde", erzählt The World Domination und Northern Lite-Mitglied Val, nicht ohne Sentimentalitäten. Das Duo besitzt zwei Helme, und beide Male wurde Vals Helm geklaut. Kein Wunder: er ist nicht nur rundherum mit Spiegeln, sondern auch mit einem Jaguar verziert.


Der erste Diebstahl passierte im Februar bei einem Konzert in Berlin. "Da wurde er zwischen letztem Song und Zugabe geklaut, als er kurz auf der Bühne lag", sagt Val. "Der Dieb muss damit durch die ganze Konzerthalle durch, an der Security vorbei und raus."

Kurz danach mobilisierte die Band ihre Fanbasis, um den Helm wieder zurück zu bekommen. "Wir haben das dann in ganz Berlin verbreitet, und auch darüber hinaus, und dann ist es ganz schnell gegangen. Zwei, drei Wochen später hat sich jemand bei uns gemeldet. 'Ich glaub' ich kenn' den, der den Helm hat.' Und dann kam er per Post zurück." Auf einen ähnlichen Effekt hofft Val nun auch in Freiburg.

Hier verschwand der Helm nicht während, sondern nach dem Gig, in der Ladezone des Crash gegen halb drei, drei Uhr. "Wir luden gerade unsere Sachen in den Band-Bus, und dabei lag der Helm kurz herum. Es waren noch einige Fans dabei, die uns noch Backstage treffen wollten, und da muss es passiert sein." Die Band bemerkte den Diebstahl noch während des Einladens.

Val ist der festen Überzeugung, dass der Dieb keine Freude an dem selbstdekorierten Helm haben wird, der die Band bereits seit 2005 bei Konzerten begleitet. "Wenn einer den klaut und ihn behält, dann bringt er dem Dieb Unglück." Außerdem sollte der Dieb sich nicht von Northern Lite und The World Domination-Fans erwischen lassen. "Unsere Fans wären sehr ungehalten, wenn sie den Helm in freier Wildbahn sehen würden. Ich schließe mich da nicht an, aber es wäre Selbstjustiz zu erwarten."

Die Rückgabe des Helms an die Band wäre im Fall der Reue einfach und bliebe für den Dieb ohne Konsequenzen. "Er könnte uns einfach über unsere MySpace-Seite eine Nachricht schreiben und dann nennen wir unsere Adresse. Oder er setzt sich aufs Fahrrad oder in sein Auto und bringt den Helm zu uns nach Erfurt", sagt Val. "Der verbliebe Helm ist natürlich einsam."
 
Sonstige Leistungen fordert er nicht. "Die Rückgabe des Helms reicht schon. Schickt ihn zurück, dann wird alles wieder gut."

"Ich gebe zu, mein Blick auf diesen eigentlich herausragenden Abend ist durch die Helmgeschichte etwas getrübt", schreiben die Band-Kollegen von Northern Lite im Tourtagebuch auf Motor.fmüber den Gig im Crash. "Also bitte, liebe Freiburger, gebt uns unseren Helm zurück und wir kommen mit guten Erinnerungen wieder. Versprochen."



Mehr dazu: