Freiburg

Dieb gibt sich in Postfiliale als Mitarbeiter aus – Kurierfahrer hält ihn fest

bz & Sina Gesell

Ein 20-Jähriger schlich sich am Dienstagmorgen in die Postfiliale an der Eisenbahnstraße, gab sich als Mitarbeiter aus und wollte Angestellte bestehlen. Als er aufflog, hielt ihn offenbar ein Kurierfahrer fest, bis die Polizei eintraf.

Der Vorfall ereignete sich nach Polizeiangaben gegen 7 Uhr. Der 20-Jährige habe sich in die Filiale geschlichen und sich als Mitarbeiter ausgegeben. Laut Polizei und einem Zeugen trug er Postkleidung. Offenbar drang er so in die Räume ein, in denen die Angestellten ihre Sachen deponiert haben und stahl verschiedene Gegenstände wie Handys.


Kurierfahrer verpasst Dieb Kinnhaken

Ein Kurierfahrer, der hauptsächlich für Arriva tätig ist, saß nach eigenen Angaben vor der Filiale in seinem Auto, als er eine Mitarbeiterin um Hilfe rufen hörte. "Ich bin sofort rein und habe ihm einen Kinnhaken verpasst", so der 60-Jährige. Dabei sei der Dieb in einen Stapel Postkisten gefallen. Angst, obwohl der Mann viel jünger und größer war, habe er keine gehabt. "Das war ein innerer Impuls." Bis wenige Minuten später – eine Frau hatte unterdessen den Notruf gewählt – die Polizei eintraf, habe der Kurierfahrer den Mann mit einem Halswürgegriff festgehalten und zu Boden gedrückt. Die Polizei konnte den Mann anschließend festnehmen.

Wie genau der Vorfall ablief, konnte die Polizei am Mittag noch nicht bestätigen. Ebenso wenig war klar, welche Gegenstände der Mann versucht hat zu stehlen. Das Polizeirevier Freiburg-Nord hat die Ermittlungen übernommen.