Die Zappler: Liebe verbreiten als Mission

Gina Kutkat

Die SchlagerCore-Band Die Zappler feiert am Freitag mit einem Konzert die Veröffentlichung ihrer zweiten CD "Liebe, verdammt!" im Waldsee. Drei Bandmitglieder leben in Freiburg. Wir haben sie getroffen und uns becircen lassen.



Erst war es Spaß. Dann waren es Schlager. Und später kamen die Konzerte. Jetzt wollen sieben Freunde aus Tübingen die Liebeshymnen ihrer zweiten CD „Liebe, verdammt!“auf die Herzen der Menschen loslassen. Die Rede ist von der SchlagerCore-Band Die Zappler, die am Freitag zur Release-Party in den Freiburger Waldsee lädt.


Wie bitte? SchlagerCore? Das kann ja alles mögliche sein. „Genau das dachten wir uns auch,“ sagt Renée Royal, Sänger von Die Zappler. „Als wir die ersten Songs geschrieben haben, waren das hauptsächlich Schlager. Später kamen dann Rock’n’Roll, Dancehall, aber auch Punk und Ska dazu. Also haben wir einfach unsere eigene musikalische Kategorie gegründet.“

In der tummeln sich seitdem jede Menge moderne Schlager – soll heißen: Pop-Rock-Songs mit ironischen deutschen Texten - die zwischen Dieter-Thomas Kuhn, den Ärzten und Deichkind anzusiedeln sind. Mit Liedern wie „Tore und Amore“, „Vollmilch“ oder „Angelique“ bringt das Septett seit drei Jahren ihr Publikum zum zappeln.



Die Zappler sind in erster Linie eine Spaßband. Das kann man schon an ihren Künstlernamen erkennen. Neben René Royal geben sich noch Anderleee ZapplerBappler-Zaschti, Joe Texas, Graf Roman von und zu Tisch, Fred Bapplersson und Peter Panik! die Ehre.

Auch die Outfits lassen erahnen: hier geht’s kultig zu. Knallrote Hosen, schicke weiße Hemden, goldverzierte Rüschen-Westen. „Spaß steht bei uns definitiv im Vordergrund,“ sagt Roman von und zu Tisch, der wie zwei seiner Bandkollegen in Freiburg studiert. Die Zappler sind auch ein Liebesprojekt. Liebe ist das zentrale Thema in den Songs und auch auf ihren Konzerten. „Unser größtes Anliegen ist es, Liebe zu verbreiten. Die Leute sollen glücklich und verliebt aus unseren Konzerten kommen,“ sagt René.

Für die sieben Zappler aus Tübingen ist Musik ihr größtes Hobby. Und eine willkommene Möglichkeit, sich trotz der Entfernungen öfters zu sehen. Drei Bandmitglieder leben in Freiburg, zwei in Mannheim - dann gibt es jeweils einen Zappler in Tübingen und in München. Spaß, Witz, und Ironie sind die Basis, auf der sie ihre Hymnen bauen. Musiziert und getextet wird an den Wochenenden im Tübinger Probenraum. „Wir haben jedoch auch einen ernsten Kern. Unsere Lieder sind nicht nur Nonsens,“ sagt Renée. Die Abgrenzung von Ballermann-Blödel-Bands ist ihnen wichtig.



2007 schließen sich die sieben jungen Männer, die vorher alle bereits in anderen Bands gespielt haben, zu Die Zappler zusammen. Sie schreiben die ersten Songs, gehen mit ihrem Debütalbum „Bubenträume“ auf Tour in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz. Auch einen Auftritt im Musikantenstadl lassen sie sich nicht nehmen. Vor allem in Tübingen und Freiburg werden sie aufgrund ihrer energischen Bühnenshow, die mit Polonaise- und Headbangingeinlagen gespickt ist– frenetisch gefeiert. Ein Jahr später landen sie im Bandpool der Popakademie Baden-Württemberg und können dort an mehreren Wochenenden im Jahr Coachings in den Bereichen Band-Business und Band-Management teilnehmen.

Jetzt steht die Veröffentlichung ihrer zweiten CD „Liebe, verdammt!“ bevor. Neun frische Songs – „für die WG-Party, den Kuschelabend, das Lachsbuffet“ - sollen der Öffentlichkeit präsentiert werden. Kommenden Freitag kann man sich von den kultigen Zapplern beglücken lassen. Wer weiß, wie viele Zuschauer das Konzert hinterher verliebt verlassen.

Die Zappler: Website & MySpace & Facebook

Was: "Liebe, verdammt!" Release-Party
Wann: Freitag, 16. April, 20 Uhr
Wo: Waldsee Freiburg
Eintritt: 5 €

Mehr dazu: