Die Toten Hosen wollen nicht auf Wahlkampfveranstaltungen gespielt werden: Findet ihr das übertrieben?

Manuel Lorenz

Angela Merkel scheint die Toten-Hosen-Hymne "Tage wie diese" zu lieben: Jedenfalls gehört sie zum festen Repertoire ihrer Wahlkampfauftritte. Jetzt haben Die Toten Hosen verkündet, dass sie das überhaupt nicht gut finden und sich davon distanzieren. Was meint ihr: Übertreiben sie?



Vielleicht sind Die Toten Hosen ja selbst schuld, wenn sie eine Hymne wie "Tage wie diese" schreiben, die sich einfach überall einsetzten lässt, wo große Gefühle mit extrem kleinem gemeinsamem Nenner gefragt sind - wie zum Beispiel seit diesem Jahr auf Wahlkampfveranstaltungen der CDU.


Diese ist bekannt dafür, sich große Rocklieder zu eigen zu machen. 2005 erkor sich Angela Merkel den Song "Angie" von den Rolling Stones quasi zur inoffiziellen Wahlkampfhymne.

Die Toten Hosen haben sich am Mittwoch davon distanziert - unter anderem auf ihrer Facebook-Seite. Dort schreiben sie:

In letzter Zeit sind wir mehrmals darauf aufmerksam gemacht worden, dass unser Lied „Tage wie diese“ immer wieder auf verschiedenen Wahlkampfveranstaltungen eingesetzt wird, vor allen Dingen bei CDU und SPD. Die Rechtslage ist leider so, dass wir dagegen nichts tun können.

Wir haben nie ein Problem damit gehabt, wenn unser Lied vom Punkschuppen bis zum Oktoberfest den unterschiedlichsten Menschen Freude bereitet. Wir empfinden es aber als unanständig und unkorrekt, dass unsere Musik auf politischen Wahlkampfveranstaltungen läuft. Hier wird sie klar missbraucht und von Leuten vereinnahmt, die uns in keiner Weise nahe stehen. Die Gefahr, dass Menschen auf die Idee kommen können, dass es eine Verbindung zwischen der Band und den dort beworbenen Inhalten gibt, macht uns wütend. Es wäre in unseren Augen ein Zeichen des Anstands gewesen, uns vorher zu fragen, ob wir ein Problem mit der Verwendung unserer Musik bei diesen Abenden haben und zu respektieren, wenn wir das nicht wollen.
   

fudder-Debatte

Könnt ihr die Reaktion der Toten Hosen nachvollziehen? Oder ist das überzogen? Haben solche Rockhymnen überhaupt was auf Wahlkampfauftritten zu suchen? Oder sind sie dort fehl am Platz? Und: Welchen Song sollte sich Steinbrück zur Hymne wählen?

Du bist gefragt!


Mehr dazu:


[Fotos: dpa; Collage: fudder.de]