Die Theatergruppe "Geschnittenamstück" spielt "Hotel Disparu" im Nuage fou

Alexander Ochs

Die in Freiburg geborene Rebekka Kricheldorf zählt zu den besten und produktivsten jüngeren Dramatikerinnen der Gegenwart hierzulande. Die Freiburger Theatertruppe "Geschnittenamstück" führt nun ein Stück von ihr auf.



Das zufällige Aufeinandertreffen von sieben Personen – drei Frauen, drei Männern und dem Portier – in einer Hotellobby thematisiert Rebekka Kricheldorf in ihrem 2006 uraufgeführten Stück Hotel Disparu. Was wie das pralle Leben klingt, ist eher unrundes Nicht-Leben: Jede der Figuren überspielt mit wilder Aktivität, was sie abhält vom Rausgehen, vom richtigen Leben...


Was uns manchmal abhält vom Rausgehen, zum Beispiel ins Theater? Keine Ahnung. Aufführen wird die Freiburger Theatergruppe „Geschnittenamstück“ das Drama an zwei Wochenenden, einmal Ende Februar, einmal Anfang März (siehe unten). Regie führt Kathrin Schmider, die seit vielen Jahren zeitgenössisches Theater in Freiburg inszeniert und zuletzt das Stück „X-Freunde“ von Felicia Zeller auf die Bühne gebracht hat.

Was sie an dem Stoff gereizt hat? „Das Thema, das mich beim Inszenieren beschäftigt hat, war, was das wahre Leben vom So-als-ob-Leben unterscheidet und wie jede Figur ihre Behauptung aufbaut und ausbaut, dass sie doch kurz davor ist, das Leben mit beiden Händen zu ergreifen. Denn danach sehnen tun sie sich alle“, sagt Kathrin Schmider. „Eigentlich ein trauriges Stück, aber mit einem ordentlichen Schuss Galgenhumor.“

Mehr dazu:

Was: Hôtel Disparu
Wann: Premiere am Freitag, 20. Februar 2015, 20 Uhr, weitere Vorstellungen am 21. Februar sowie am 6. März und 7. März 2015, jeweils um 20 Uhr
Wo: Theater Nuage fou, Lutherkirchstraße 1, 79106 Freiburg
Eintritt: 12 Euro / 8 Euro ermäßigt, Reservierungen unter geschnittenamstueck@gmx.de

[Foto: Promo]