Die Shirt-Show (Teil 4)

Fabian

Was drucken Freiburger auf ihre T-Shirts? Um das herauszufinden, sind wir jede zweite Woche eine Stunde lang in einem Freiburger T-Shirt-Shop und interviewen so ziemlich jeden, der dort ein T-Shirt bedrucken lassen will. Julia, 23 (Bild oben): Julia plant zusammen mit ihrem Bruder Sandro einen Sketch für die Geburtstagfeier ihres Papas aufzuführen. Am Samstag wird Klaus, der Papa, 50. Höchste Zeit also sich die passende Garderobe machen zu lassen. Sandro wird ein weißes Shirt mit goldener Aufschrift "Papa's Engel" tragen. Julia dagegen wird der teuflische Gegenpart. "Ich bin sehr frech und ärger ihn gerne", sagt Julia. Zusammen werden die beiden "Sprösslinge" Papa schauspielerisch den Spiegel vorhalten und seine positiven und negativen Charaktereigenschaften präsentieren. Happy Birthday Klaus!Jörg Baumgartner, 39

Und gleich noch ein Geburtstag am Samstag: Chris wird 40. Sein Freund Jörg Baumgartner schenkt ihm zum Jubiläum ein T-Shirt mit der Aufschrift "Sehr tüchtiger Arbeiter" (die Rückseite ist auf dem Foto oben zu sehen). "Dabei habe ich ihn noch nie arbeiten sehen", sagt Baumgärtner. Ein bisschen Spaß müsse aber sein und Recht hat er! Also muss Chris das Shirt zu seiner Geburtstagsparty anziehen und zwar den gesamten Abend hindurch. "Die Retourkutsche wird kommen, spätestens an meinem Vierzigsten".Reimund, 18:

Reimund hat genug von US-Gangsterrap. Die zur Schau getragene Gewalt findet er in Kombination mit Drogen und Anzüglichkeiten "einfach lächerlich". Deshalb will der bekennende Metal-Fan mit dem Shirt ein Zeichen setzen. Den provozierenden Spruch hat der Gymnasiast mal irgendwo im Internet gefunden. "Zurückgebliebene versuchen zu dichten" - so könnte man es sinngemäß übersetzen. Angst, dass er durch das T-Shirt mal Probleme bekommt, hat er nicht: "Ich schreite mutig voran!" Melissa Parisi (links) und Sarah Stachowski, beide 15:

Selbstvertrauen haben Melissa und Sarah augenscheinlich: "I am sexy but not easy" steht auf ihren neuen ärmellosen Tops. Die beiden Schülerinnen haben den Spruch in einem Klamottengeschäft gesehen. Damals war das Oberteil ihnen aber zu teuer und der Schnitt hat ihnen nicht gepasst. "Das gefällt mir jetzt besser", sagt Melissa zufrieden. Ob so ein Spruch bei den Jungs ankommt? "Uns egal", sagen beide einhellig. Wahrscheinlich wird sich diese Einstellung im Laufe der Zeit ändern.Fabian Serger, 20:

Fabian macht zur Zeit ein Praktikum... ach, was soll das?! ICH habe mir auch ein T-Shirt bedrucken lassen. Mein subber-dubber tolles Deutschlandshirt aus Baumwolle. Für ein Orginal hat das Geld leider nicht gereicht. Franz Beckenbauer wollte während des Länderspiels Deutschland gegen Argentinien den Namen des deutschen Nationalspieler Patrick Owomoyela ausprechen. Rausgekommen ist aber nur "Dr Omo, ... Oyowo, ... Jo mei de Padrick". Super Franzl!!! Du hast mein WM-Shirt aufgepimpt! Jutta Lange:Jutta Lange holt für ihren Mann T-Shirts und Mützen für seinen Strandkorbverleih an der Ostsee ab. Uwe Lange ist Rentner und zieht es jeden Sommer an die Ostsee nach Graal-Müritz. Die Langes haben am Meer ein Haus und "damit ihm nicht so langweilig wird da oben vertreibt er sich die Zeit durch den Verleih von Strandkörben", sagt Jutta Lange. Unter Leute kommen halt. Wem's Spaß macht...