Laufsport

Die Rieselfeldmeile geht weiter - unter neuer Leitung

Christian Engel

Die Rieselfeldmeile schien schon ein Auslaufmodell zu sein – doch nun wird sie auch 2018 stattfinden. Der Verein Sport vor Ort (SvO) Rieselfeld wird das Laufevent fortführen. Auch den Termin gibt’s schon.

Der Termin steht: Am 9. September können große und kleine Läufer an den Start gehen.2017 veranstalteten Georg Supp und Wolfgang Schoch nach drei Jahren Unterbrechung zum letzten Mal die Rieselfeldmeile, ihr "Baby", das sie 1997 auf die Welt gebracht hatten. Dieses Jahr wollten sie den Lauf nicht mehr wiederholen, so Schoch, weil er und sein Kollege Supp vom "Physio- und Lauftherapiezentrum" (Pulz) zu viele Termine hätten. Aber dann kamen ein paar engagierte Rieselfelder und der SvO und übernahmen die Organisation.


Das Event soll bleiben, wie es war

Die Rieselfeldmeile, sagt Alois Ribeiro von der SvO-Geschäftsstelle, liege dem Stadtteil und seinem Verein am Herzen. Mitglieder und Bewohner des Rieselfelds seien auf ihn zugekommen: "Sie fragten, ob der Verein das nicht stemmen könne." Kurz vor Weihnachten hat der Verein, der knapp 2500 Mitglieder zählt, den Startschuss für die Planungen gegeben.

Das Event soll laut Ribeiro fast so bleiben, wie es bisher war. Es wird weiterhin den Hauptlauf geben, die Rieselfeldmeile, die über fünf Kilometer geht. Zudem können sich Kinder auf die Minimeile begeben, die einen Kilometer lang ist. Der Verein denkt allerdings darüber nach, in diesem Jahr den Start- und Zielbereich zu verlegen. Bisher ging es immer auf Höhe des Keppler-Gymnasiums los. Nun sollen die Läuferinnen und Läufer vermutlich in der Nähe des SvO-Geländes starten, wie Alois Ribeiro sagt. Die Überlegungen seien allerdings noch nicht endgültig.

Schoch und Supp, die Organisationsprofis, wollen dem SvO auf jeden Fall mit Rat und Tat zur Seite stehen. "Wir freuen uns, dass es weitergeht", sagt Schoch, der in diesem Jahr zum ersten Mal an "seinem Lauf" teilnehmen wird.