Campus-Katze

Die Poolkatze der Technischen Fakultät ist gestorben

Anika Maldacker

An der Technischen Fakultät kannten ihn alle, auf Facebook hatte er ein eigenes Profil: Die Poolkatze, die eigentlich ein Kater ist. Nun ist er vergangene Woche wegen einer Erkrankung gestorben.

Der letzte Post auf der Facebook-Seite Poolkatzeist vom 20. Juni. "Still waitin 4 da mensa 2 open" – steht da über einem Bild vom schwarzen Kater, den an der Technischen Fakultät in Freiburg alle unter dem Namen Poolkatze kennen. Der Kater liegt vor der Mensa im Gebäude 82, wartet. Vermutlich ist das das letzte Foto der Poolkatze. Am vergangenen Mittwoch ist sie verstorben. Sie wurde rund 16 Jahre alt.




Die Poolkatze war krank, erzählt Rita Schlicht. Die 72-jährige Freiburgerin, die im Stadtteil Mooswald wohnt und die Poolkatze nur "Kätzchen" nennt, hat den streunenden Kater vor fast zehn Jahren bei sich zuhause aufgenommen. Sie kümmerte sich um ihn, bis der Kater eines Tages weg war. Damals hat Rita Schlicht zwei weitere Katzen in ihrem Haus aufgenommen. Der Poolkatze wurde es zuviel und sie zog an die Technische Fakultät, wo sie bis vor Kurzem herum tapste.

Am Dienstagabend sei aufgefallen, dass die Poolkatze eine Schwellung am Hinterteil habe. Sie und Sascha Frank, der an der Technischen Fakultät arbeitet und sich viel um die Katze gekümmert hat, seien daraufhin zum Tierarzt gefahren. Doch der Arzt erklärte nach einer Untersuchung, dass der Tumor sich schon so stark ausgebreitet hätte, dass es zu spät für eine Operation sei. Am Mittwoch sei die Katze dann eingeschläfert worden, sagt Rita Schlicht. Am Donnerstag wurde die Poolkatze beerdigt. "Das ging alles total schnell, damit hatte ich nicht gerechnet", sagt Rita Schlicht.

Erst vor wenigen Monaten hat ein niederländisches Paar ein E-Book über Campus-Katzen aus der ganzen Welt herausgegeben, in dem auch die Poolkatze der Technischen Fakultät vorgestellt wird. Ein schönes Andenken an die Freiburger Poolkatze!
Mehr zum Thema: