Die Passage46 hat jetzt auch tagsüber geöffnet: 5 Kurze mit Boris Gröner

Daniel Laufer

Seit einem guten Monat hat die Passage46 nun geöffnet, ab sofort auch tagsüber. Zeit, mit Geschäftsführer Boris Gröner nachmittags mal eben 5 Kurze zu kippen. Am besten auf ex:



Being Boris Gröner – das muss doch ziemlich geil sein.

Boris Gröner: Vielleicht nicht so geil, wie’s nach außen aussieht. Die letzten Wochen waren sehr anstrengend und haben viel Kraft gekostet. Das war nicht alles so easy, wie’s vielleicht rüberkam.

Ihr habt jetzt auch tagsüber auf. Deine Stärken als Barmann bei Kaffee und Kuchen:

Sie zu trinken und zu essen.

Die Passage46 ist ja praktisch eine Bar ohne Cocktails.

Ja, noch ein bisschen. Die Karte kommt erst Ende November. Sie wird sehr aufwändig, jeder kann sich vom Endprodukt dann überraschen lassen.

Ein Barkeeper, der nur noch massenweise Longdrinks abfüllt… Na ja.

Es kommt natürlich darauf an, wie man sie macht und was noch dahinter steckt! Das ist ja gerade auch Thema: Eine Bar aus Hamburg hat es angestoßen und jetzt gibt es tatsächlich einen Hype, dass viele wieder an der Bar wieder zu den Longdrinks zurückgehen.

Früher warst du in der Hemingway Bar. Dort bestellen Gäste seit kurzem einen Passage46-Drink.

Das ist unser "Milky Mojito". Wir haben ja eigentlich doch schon drei Cocktails: Neben dem "Milky Mojito" auch den "Bongo Klaus" und der "Keinkopfhase". Und den "Milky Mojito" gibt es drüben eben nicht. Aber bei uns. Und im Enchilada. So ehrlich muss man sein.



Zur Person

15 Jahre lang arbeitete Boris Gröner in der Hemingway Bar, ab 2010 als Barchef. Erst 2013 kürte das Fachmagazin "Mixology" die Hemingway Bar zu einer der zehn besten Hotelbars im deutschsprachigen Raum. Im August verkündete Gröner dann seinen Wechsel in die Passage46, wo er nun als Geschäftsführer tätig ist.

Ab 9 Uhr bietet die Passage46 nun Kuchen, Croissants und Brote mit Aufstrich an, ab 12 Uhr außerdem Sandwiches und jeweils ein Tagesgericht für 4,50 Euro. Um 18 Uhr beginnt dann der reguläre Bar- und Clubbetrieb.

Mehr dazu:

[Foto: Daniel Laufer]