Münstereck

"Die Partei" hat sich Internetdomains des Freiburger Stadtgeburtstags geschnappt

Joachim Röderer

Die Satiriker meldeten sich mit einem Bekennervideo und verkündeten, dass sie sich alle Internetdomains für den Freiburger Stadtgeburtstag gesichert haben.

Stadtrat Simon Waldenspuhl hat sich schon vor gut einem Jahr die Internetrechte für stadtjubiläum-freiburg.de und 900-Jahre-Freiburg.de sowie alle Schreibweisen ohne Bindestriche gesichert. Und auch die entsprechenden Facebookseiten, heißt es in einem "Communiqué". Begründet wird dies mit angeblichen Intrigen und der Hinterzimmerpolitik, die bislang die Jubiläumsvorbereitungen begleitet hätten.


"Getrieben von Sorge, dass sich hier ein Imageverlust ankündigt, der die Stadt stärker erschüttern könnte als jede britische Bomberstaffel, sah sich die Partei vor die historische Aufgabe gestellt, als demokratisch gesellschaftliches Korrektiv einzugreifen."

Das "Communiqué" der Partei

Rausrücken wollen die Satirepolitiker die Seiten nicht mehr. Die Partei will die Domains vielmehr nun einer Initiative zur Verfügung stellen, die ein alternatives Stadtfest plant, ohne Mittelaltermarkt, Beethovens Neunter und Hochglanz. Ein Hoffnung bleibt noch: Die Adresse freiburg2020.de ist anderweitig vergeben – deren Inhaber, so hört man gerüchteweise, soll aus dem Umfeld der Kulturliste stammen.