Die "Osteria" schließt und wird verkleinert

Joachim Röderer

Die "Osteria" in der Innenstadt wird es künftig nur noch in einer kleineren Variante geben. In die großen Räume zieht ein Outdoor-Shop. Das sind die Pläne:



Das Konzept, das auf hochwertiges Essen und Getränke setzte, sei von Seiten der Gäste nicht ausreichend angenommen worden, erklärt Wolfgang Poppen von der Firma Poppen & Ortmann, die das Restaurant in der an der Grünwälderstraße vor vier Jahren übernommen hatte. Vermieter ist Jochen Bohny vom Sporthaus Bohny. Er wird die Räume nun selbst übernehmen: Einziehen wird in den vorderen Bereich ein Outdoor-Shop. Der hintere Bereich soll als "kleine Osteria" weiter gastronomisch als Bistro/Bar genutzt werden.


Die "Osteria" zählt zu den schönsten Freiburger Lokalen. Das Ende kommt überraschend: "Wir bedauern die Entscheidung sehr, lagen uns persönlich doch die Osteria und deren Mitarbeiter sehr am Herzen", schreibt Inhaber Wolfgang Poppen, der auch Verleger der Badischen Zeitung ist. Eine weitere Konzeptänderung, so Geschäftsführer Thomas Holtz, hätte wohl nicht dazu geführt, dass das Lokal wirtschaftlich zu betreiben ist. Sieben Mitarbeiter sind von der Schließung betroffen. Vier haben bereits neue Arbeitsverträge in der Gastronomie bekommen. Restaurantleiterin Tina Schwarzkopf wandert Mitte Februar nach Australien aus.

Nun übernimmt Jochen Bohny vom gleichnamigen Sportgeschäft die Räume, deren Flair er erhalten will. "Wir werden den Ladenbau anpassen", so Bohny. In den vorderen Bereich wird der Schöffel-Lowa-Store einziehen. Dieses Geschäft ist bislang in dem ehemaligen Volksbank-Gebäude nahe dem Martinstor beheimatet. Dort wiederum zieht ein Hemdengeschäft ein.

Der hintere Teil des Lokals an der Grünwälderstraße wird zur "kleinen Osteria" werden, wie ganz in den Anfängen der Osteria im Jahr 1990. Damals gab es im Vorderbereich das Ladengeschäft "Die Schallplatte". Für die "kleine Osteria", die zu den normalen Ladenzeiten geöffnet sein wird, wird der Zugang zur Markthalle wieder aufgemacht. Das Angebot wird von der Espresso-Bar über kleine Mittagssnacks bis hin zu Stefans Käsekuchen reichen, heißt es in der Pressemitteilung.

Mehr dazu:

[Foto: Ingo Schneider]