Parade durch die Innenstadt

CSD-Veranstalter in Freiburg erwarten so viele Teilnehmer wie nie zuvor

Anika Maldacker

Die Parade des Christopher Street Day darf nach den Querelen des vergangenen Jahres großzügig durchs Freiburger Zentrum. Die Veranstalter rechnen mit rund 15.000 Feierwütigen.

Nach den Querelen im vergangenen Jahr, geht der Christopher Street Day (CSD) in eine neue Runde. 2019 findet er am Wochenende des 22. und 23. Juni statt. Die Parade mit 31 teilnehmenden Gruppen wird am Samstag, 22. Juni, durch Freiburgs Innenstadt ziehen. Der Gang durchs Zentrum war im vergangenen Jahr von der Stadt zunächst untersagt worden. Der Grund: Sicherheitsbedenken. Der CSD-Verein klagte dagegen – und bekam vor dem Verwaltungsgericht recht. Die Parade durfte durch die Kaiser-Joseph-Straße ziehen.


In diesem Jahr scheinen sich die Wogen zwischen CSD-Verein und Stadtverwaltung wieder geglättet zu haben. "Dieses Jahr gab es so viele Einzeltreffen wie nie im Vorfeld des CSD", berichtet Ronny Pfreundschuh vom CSD-Verein. Es gab Gespräche mit Finanzbürgermeister Stefan Breiter, dem neuen Leiter des Ordnungsamtes, Rene Funk, der VAG, der Polizei und anderen. "Die Atmosphäre war von angespannt bis normal", sagt Ronny Pfreundschuh. Kein Wunder, denn teilweise habe man sich das letzte Mal vor Gericht gegenüber gestanden.

Veranstalter rechnen mit rund 15.000 Feierwütigen

Die Veranstalter rechnen mit rund 15.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Im vergangenen Jahr hätten 10.000 Menschen sich der Parade angeschlossen. Im Jahr zuvor waren es gut 6000 Menschen. 16 Wagen- und 15 Fußgruppen sind angemeldet. Sie beginnt um 14 Uhr am Platz der Alten Synagoge, zieht über die Bertoldstraße zum Schwabentor, durch die Wallstraße bis zum Holzmarkt und über die Kaiser-Joseph-Straße bis zum Europaplatz. Dann über den Rotteckring durchs Sedanviertel. Von dort geht es weiter über die Bismarckallee und die Breisacher Straße, dann über die Eschholzstraße zum Stühlinger Kirchplatz, wo eine Abschlusskundgebung stattfindet und Bands spielen. Neben der Parade gibt es am Samstag und Sonntag auf dem Stühlinger Kirchplatz ein Programm für Familien und alle anderen Interessierten.

Das diesjährige Motto der Parade lautet "Don’t be quiet – be riot!" (Deutsch: Sein nicht leise, mach’ Krawall!) und verweist auf die Aufständen in der New Yorker Christopher Street. Dort kam es vor 50 Jahren, am 28. Juni 1969, zu einer Polizeirazzia in einer Szenekneipe für queere Menschen. Es kam zu Verhaftungen und Ausschreitungen. Seither gedenken weltweit Menschen mit CSDs an den Vorfall. "Wir wollen natürlich in Freiburg keine brennenden Autos. Aber wir wollen schon deutlich machen, dass man Missstände ansprechen muss", sagt Marie Müller vom CSD-Verein.

Die erste CSD-Parade fand 1989 in Freiburg statt

Der diesjährige Freiburger CSD findet erst zum sechsten Mal mit einer Parade durch die Innenstadt statt. Im Juni 1989 zog die erste Parade durch Freiburg. Dirk Heudorf vom CSD-Verein war damals auch dabei. "Wir sind damals durch die Kajo gelaufen", erinnert er sich. Vor dem Erzbischöflichen Ordinariat in der Schoferstraße habe man ein Satire-Theaterstück vorgeführt. Erst 2014 gab es dann wieder CSD-Paraden durch Freiburg. In den Jahren zuvor Feste, mit denen den Stonewall-Riots gedacht wurde.

Für den CSD sucht der Verein außerdem noch freiwillige Helfer. Da er komplett sponsorenfrei und gemeinnützig funktioniert, freut sich der Verein auch über Gäste bei der CSD-Mensa-Party am 22. Juni in der Mensa Rempartstraße und der Closing-Party am 23. Juni im Hans-Bunte-Areal. Außerdem sind Spenden immer willkommen. Zusätzlich zum CSD-Wochenende Ende Juni gibt es im Vorfeld verschiedene Veranstaltungen wie Ausstellungen und Workshops mit dem Josfritz-Café zusammen. Sie sind auf der Website des CSD Freiburg einsehbar.
Was: Christopher Street Day Freiburg
Wo: Stühlinger Kirchplatz
Wann: 22 und 23. Juni

Was: CSD-Parade
Wo: Platz der Alten Synagoge (Start)
Wann: 14 Uhr

Was: CSD-Mensa-Party
Wo: Mensa Rempartstraße
Wann: 22. Juni, 22 Uhr

Was: CSD-Closing-Party
Wo: Hans-Bunte-Areal
Wann: 23. Juni, 22.30 Uhr

Im Netz:

Website: freiburg-pride.de
Facebook:CSD Freiburg
Instagram: @csdfreiburg

Mehr zum Thema: