Die Olympischen Spiele in Lego

Ruben Sakowsky

Wäre das Errichten von Legobauwerken olympisch, diese Gruppe aus Hongkong wäre ein heißer Anwärter auf die Goldmedaille: Aus über 30.000 Legosteinen bauten die Mitglieder der Hong Kong Lego User Group die olympischen Stätten in Peking nach.



Eine Gruppe von Legoenthusiasten aus Hongkong zelebriert die olympischen Spiele in Peking mit einer ganz eigenen medaillenverdächtigen Leistung: Auf einer acht mal drei Meter großen Fläche bauten die über 30 Legofans in wochenlanger Arbeit die Begegnungsstätten der diesjährigen olympischen Spiele nach.


Rund um die Nachbauten des als Vogelnest bekannten Nationalsstadions, des Schwimmzentrums und des olympischen Dorfes tummeln sich etwa 4500 Legomenschen, denen die Mitglieder der Hong Kong Lego User Group in mühevoller Kleinarbeit ihre Plätze auf den Rängen oder auf dem Rasen des olympischen Stadion zuwiesen.

Mehr dazu:

Web: Hong Kong Lego User Group
[via Newslite]