Die Lieblingspodcasts der fudder-Redaktion

Christoph Ries, Stefan Lederer & Carolin Buchheim

Der Hype ist vorbei: Podcasts sind Teil des Medienangebots geworden. Doch zwischen schlecht gemachten Heim-Podcasts voller Husten und Stammeln und langweiligen Radioprogrammen ist es schwer, Perlen zu entdecken. Wir schaffen Abhilfe. Die Podcast-konsumierenden Mitglieder der fudder-Redaktion empfehlen, ganz subjektiv, ihre Lieblingspodcasts über Fußball, Sex, Musik und Wissenschaft.



Zeiglers Wunderbare Welt des Fußballs

Nirgends auf der Welt wird soviel Schwachsinn verzapft wie auf dem Fußballplatz. Und keiner vermanscht diesen Schwachsinn so herrlich wie Arndt Zeigler in seiner Wunderbaren Welt des Fußballs. Der gelernte Radiomoderator und amtierende Stadionsprecher von Werder Bremen analysiert Woche für Woche den Beckernbauer’schen Wortmüll des vergangenen Bundesligaspieltag. Dabei zerlegt er jeden einzelnen Versprecher so gekonnt in seine Einzelteile, dass man nie wieder eine Bundesliga-Konferenz schauen kann, ohne an Zeigler zu denken. Bester deutscher Fußballpodcast! [Christoph]

Zeiglers Wunderbare Welt: Website

Radiolab

Wie funktioniert eigentlich das Gedächtnis? Was ist die Zeit? Warum sterben wir? Wie entwickeln Menschen Moral?

Radiolab, eine Sendung aus dem Programm des öffentlich-rechtlichen Senders WNYC in New York beleuchtet die wissenschaftlichen und moralischen Facetten dieser vielseitigen Themen.

Radiolab ist einzigartig produziert: Das Gespräch zwischen den Moderatoren Jad Abumrad und Robert Krulwich, Doku-Stücke und Geräusche werden collagenhaft übereinander gelegt und verpassen dem Hörer ein absolut einzigartiges Radio- und Podcast-Erlebnis. Radiolab erscheint in Staffeln von je fünf Folgen und in der vergangenen Woche ist die vierte Staffel gestartet. Thema der ersten Folge: Lachen.

Radiolab: Website & RSS

Non-Pop Hörschau

Das Online-Musik-Magazin Non-Pop veröffentlich jeden Monat einen Musik-Podcast mit undergroundiger bis avangardistischer Ausrichtung. Die Songauswahl ist international und reicht von Folk und Apocalyptic Folk über Wave und New Wave, Minimal, Ambient und Dark Ambient bis hin zu Industrial, Power Electronics und Black Metal.

Trends, Zeitgeistiges und Political Correctness bleiben außen vor.

Meiner Meinung nach eines der besten deutschsprachigen Onlineangebote für
Musikbegeisterte mit einem gelegentlichen Hang zum Dunkel-Abseitigen und ohne Scheuklappen. [Stephan]

Non-Pop: Website

Midwest Teen Sex Show

Was hat, hüstel, Masturbieren mit dem Melken einer Kuh gemeinsam? Was mache ich, wenn meine verklemmten Eltern eine peinliche Bienchen-Blümchen-Ansprache vom Zaun brechen? Und geht es nach dem Sportunterricht in der Mädchenumkleidekabine wirklich zu wie in einem schwedischen Softporno? Die "Midwest Teen Sex"-Show präsentiert einmal pro Monat Antworten auf heikle Teenagerfragen.

Angeführt von Moderatorin Nikol nehmen die fünf Videopodcaster aus den USA kein Blatt vor den Mund, informieren ohne peinliche Augenzwinkerei und Pubertätsgrinsen über Sex, Geschlechtskrankheiten und Verhütungsmethoden. Gewürzt wird das Ganze durch hoch amüsante Sketcheinlagen („Schatz, wie war dein Pornodreh? Hast du noch Lust auf einen Dreier?“) und scharfzüngige Bemerkungen über die falsche Prüdheit der amerikanischen Gesellschaft.

Beispiel gefällig? „Does enjoying getting your butt touched mean you’re gay? No, it means you have nerve endings.“

Dazu kommen die Filmchen in glasklarer HD-Qualität, die weltklasse geschnitten und mit coolen Soundeffekten bearbeitet sind. Super für Videofreaks und Leute, die schon beim Wort „Beischlaf“ rote Ohren bekommen. [Christoph]

Midwest Teen Sex Show: Website& RSS

Savage Love

Mein liebster Sex-Podcaster ist Dan Savage. In seiner wöchentlichen Printkolummne Savage Love beantwortet Savage die pressierenden Fragen seiner Leser rund um Sex und menschliche Beziehungen. Egal ob Fremdgehen, Langeweile im Bett, Coming Out, Sodomie oder Fetische jeglicher Art: Dan Savage weiß auf fast jede abstruse Frage eine Antwort und kann für jedes noch so heikle Dilemma eine Lösung vorschlagen.

Das tut er mit unnachahmlicher Bissigkeit und umsorgender Boshaftigkeit, die im knapp halbstündigen Podcast zur Kolummne, bei der er Fragen auch gerne im direkten Telefonat mit den Betroffenen bespricht, so richtig gut zur Geltung kommt.

Savages Ratschläge, so flapsig die daherkommen, basieren letztendlich auf einer ganz banalen Grundannahme: Jeder verdient einen Partner, der zu ihm passt und "good, giving and game" ist. Bei aller Flucherei und Großmauligkeit will Savage seinen planlosen Anrufern letztendlich doch nur eins ermöglichen: Ein kleines bisschen glücklicher zu sein. [Caro]

Savage Love: Website & RSS

Doktor Drostes Sprachsprechstunde

Ich mag Wiglaf Droste im allgemeinen recht gern, auch ohne immer mit ihm konform zu gehen. Seine satirischen Texte, oft garniert mit boshafter Galligkeit, lassen mir oft das Herz aufgehen; legendär seine Nachrufe auf Petra Kelly und Wolf Biermann, sein Kommentar zu Bioläden und die Abrechnung mit ostdeutscher Musik.

In seinem Podcast erteilt der gute Mann nun Sprachsprechstunden. [Stephan]

Doktor Drostes Sprachsprechstunde:
Website

 



Fokus Afrika

Die S-Bahn-Tür geht auf, ich stöpsle mir die Kopfhörer ein und lausche dem Afrikafachmann und ARD-Reporter Wim Dorenbusch, wie er durch die Straßen Nairobis wandert und Stimmen sammelt.

Im vergangenen Sommer bin ich in Berlin wegen einer Reportage über den simbabwischen Diktator Robert Mugabe einmal durch den kompletten S-Bahnring gefahren – einfach vergessen auszusteigen.

Die Beiträge der Deutsche-Welle-Reporter sind hoch spannend und immer topaktuell, außerdem sind sie ungekürzt. Das bedeutet, ich kann „Fokus Afrika“ 45 Minuten lang anhören, ohne von Werbejingles oder Nachrichten unterbrochen zu werden.

Die Unruhen in Kenia, das Hämmern auf der WM-Baustelle in Johannesburg oder das Schreien der Marktverkäufer von Ouagadougou habe ich damit hautnah mitverfolgt. Ein cooler Podcast, für unterwegs und für Reisehungrige, die einen Trip nach Afrika planen. Gibt es auch als Fokus Asien und Fokus Südamerika. [Christoph]

Fokus Afrika: Website & RSS

This American Life

Außergewöhnliche Geschichten bekommt man bei This American Life des öffentlich-rechtlichen Senders Chicago Public Radio zu hören: In der einstündigen Radiosendung mit Moderator Ira Glass geht es in jeder Woche um die Ereignisse und Erlebnisse Einzelner, die eigentlich etwas über das Zusammenleben Aller aussagen. Drei Geschichten werden in jeder Woche unter einem Thema lose zusammengefasst.

So ging es Anfang Januar in der Sendung "Quiz Room" um einen "Wer wird Millionär"-Gewinner aus Irland, der dank des Erfolgs in der Sendung seine Sozialphobien überwinden konnte, um Rätsel-Fans, die sich am MIT einem mehrtägigen Quiz-Marathon aussetzen und eine Quiz-Show-Produzentin, die feststellen musste, dass Teenie-Mädchen dumm sind. Geschichten die anrühren, zum nachdenken anregen oder auch zum lachen.

Vielseitig ist This American Life nicht nur bei den Themen, sondern auch bei den verwendeten Formaten: In der mehrfach preisgekrönten Sendung werden Radiodokumentationen, Interviews und auch Prosatexte durch die Moderation von Glass perfekt ergänzt.

Jede Sendung ist nur eine Woche lang kostenlos erhältlich. Wie gut, dass man dank iTunes-Abo keine Folge verpasst. [Caro]

This American Life: Website & RSS

Spreeblick

Der Podcast von Spreeblick, einem der meistgelesenen Blogs Deutschlands, habe ich früher öfter gehört, aktuell nicht mehr so häufig. Präsentiert werden allerlei Persönliches und Öffentliches aus dem Leben der Macher. Zwar oft nicht wirklich furchtbar von Belang, aber einfach charmant präsentiert.  [Stephan]

Spreeblick: Website

Mehr dazu:


Wikipedia:
Podcasting