Die Kaffeefahrt des Ligenprimus

Dirk Philippi

Oh ja, das hat Spaß gemacht! Der EHC hat gestern einen lustlosen, undisziplinierten und hochnäsigen Auftritt des Tabellenführers aus Garmisch-Partenkirchen mit einem überzeugenden 4:1-Heimerfolg bestraft und marschiert damit vorerst weiter zielstrebig Richtung Playoffs.



Auf der anschließenden Pressekonferenz gab sich auch der Coach des SC Riessersees, Andreas Brockmann, eher gleichgültig ob der Niederlage und dem teils unflätigen Verhalten seines Teams (Zwei Diszis, Mittelfinger für die Fans, Checks nach Abpfiff) gegen einen möglichen Endrundengegner. Stattdessen berichtete er von einer Kaffeefahrt nach Freiburg. Auch SCR-Geschäftsführer Ralph Bader war wenig verstimmt, sondern munkelte noch nach dem Pressegespräch ungehemmt darüber, dass es ihm ja ganz recht sei, wenn Freiburg noch Siebter und damit nicht der Kontrahent der Oberbayern werden würde.
fudder hat für Euch die O-Töne.