Die Freiburgerin Anna Ewers ist auf dem Cover der deutschen Vogue - gleich fünfmal

Ralf Strittmatter

Eine Freiburgerin wird zum Topmodel: Anna Ewers ziert das Cover der deutschen Ausgabe der März-Vogue. Das Krasse: Nicht ein, nicht zwei, nicht drei ... sondern fünf verschiedene Coverfotos sind in Druck gegangen. Eine Hommage an die deutsche Brigitte Bardot:



Das Konzept hinter der besonderen Ausgabe zu Ehren Annas: Sechs Starfotografen sollten sich ihr ganz persönliches Bild von der 21-jährigen aus Freiburg-Tiengen machen. Entstanden sind fünf zum Teil ganz unterschiedliche Porträts des wandlungsfähigen Models – von sinnlich weiblich, über verrucht und Retro-Ikone bis hin zu burschikos. Patrick Demarchelier inszenierte Ewers ganz natürlich, Peter Lindbergh klassisch kühl, Camilla Åkrans und Luigi & Iango im Stil von Brigitte Bardot. Und zugleich erinnert sie an Supermodel Claudia Schiffer – eben typisch "German Blondes".

Anna Ewers ist aktuell das deutsche Model #1

Die deutsche Vogue widmet dem Supermodel aus dem Freiburger Umland als Würdigung ihrer Arbeit die gesamte März-Ausgabe. Mit 42 gelaufenen Fashion-Shows im vergangenen Jahr war Anna beschäftigt wie nie. 16 Mal lief sie bei Pariser Modeschauen, 14 Mal in New York - für klanghafte Namen wie Prada, Chanel, Chloé oder Valentino. Weitere Highlights ihres Jahres: Kampagnen für Prada, eine erotische Jeans-Kampagne für Alexander Wang und ein Kalenderblatt im diesjährigen Pirelli-Kalender, was in der Branche als Ritterschlag erachtet wird.

Christiane Arp, Chefredakteurin der deutschen Vogue, wolle mit dem fünffachen Cover zeigen, wie wichtig Anna Ewers für das Modegeschäft geworden sei. Auch im Heft gibt es Anna – zu den Covern passende Modestrecken und ein Interview mit der Wahl-New Yorkerin.

Anna Ewers Entdecker Enzio Maggiore, Inhaber der Freiburger Modelagentur Enzio M., hat sich schon alle fünf Versionen der Anna-Ewers-Vogue gesichert: "Ich weiß nicht, bei wem es eine derartige Widmungsausgabe das letzte Mal gab oder ob es das so in nächster Zeit nochmal geben wird." In der Agentur seien jedenfalls alle "superstolz" auf die Berühmtheit aus Freiburg.



In Tiengener Zeitschriftenhandel gibt’s eine Vogue zu kaufen

Auch die Zeitschriftenhandlung Schreibeck in Anna Ewers Tiengener Heimat hat am Mittwoch in ihrer Zeitschriftenlieferung eine Ausgabe der aktuellen Vogue vorgefunden: "Das wird mir so zugeteilt, darauf habe ich keinen Einfluss", sagt Inhaberin Helga Jebeili. In der Regel seien so spezielle Zeitschriftenformate wie die Vogue nicht in den Lieferungen enthalten, da es in Tiengen schlicht keinen Absatz dafür gibt. Dass nun ausgerechnet in dieser Woche doch genau ein Exemplar des Modemagazins mitgeschickt wurde, könne schon an der berühmten Tiengenerin Ewers liegen. "Das entscheidet der Vertrieb", sagt Jebeili.

Da die Familie des Models noch in Tiengen wohnt, dürfte der Verkauf dieser Vogue wohl eher ein kalkulierbares Risiko darstellen.

[Cover 1: Camilla Åkrans; Cover 2: Peter Lindbergh]

Mehr dazu:



Foto-Galerie

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.