Die Freiburger Rapper Rahze und Orbit finanzieren ihr neues Album per Crowdfunding

Paul Stümke

Über Rap aus Freiburg wird nicht viel geredet. Rahzekroneprinz und Master Orbit wollen das nun ändern. Die beiden haben sich letztes Jahr kennengelernt und bringen jetzt ihr erstes gemeinsames Album "Herz und Hirn Kotze 2" heraus.

Irgendwie passt dieses Untergrundduo gut nach Freiburg: Rahze und Orbit trennen 13 Jahre voneinander, trotzdem haben die beiden durch ihre Musik letzten Frühling zueinander gefunden. Seitdem treffen sie sich einmal in der Woche in Orbits Studenten-WG und nehmen dort ihre Songs auf.


Rahze, der vor 20 Jahren anfing, seine ersten Texte zu schreiben – und außerdem auf Lehramt studierte – entdeckte seinen jüngeren Partner, über RAPsupport 3.0. Einer Plattform für Newcomer und Untergrund MCs, auf der dieser gerade seine "Schattenschwarm" EP veröffentlicht hatte. Über Facebook verabredeten die beiden im Mai 2017 für ein Treffen. Kurz darauf stand bereits der erste gemeinsame Track.

Roughe Beats und rohe Texte

Insgesamt 16 Lieder sind es nun geworden, einen wirklichen Leitfaden gibt es dabei nicht, außer die Beats, die – bis auf einen – alle von Orbit selbst stammen. Und diese klingen wie in einem nach Zigaretten riechendem Neunziger Club in der Bronx. Musikalische Inspirationen reichen hier von Aesop Rock bis hin zum Wu Tang Clan. Orbit produziert schon seit seiner Schulzeit, aber der Sound, den er dabei kreiert, reicht weiter zurück. "Das ist die Musik, mit der ich damals aufgewachsen bin", lobt Rahze seinen Kollegen. "Welcher 24-Jährige produziert denn heute noch so einen Sound?"

Die Themen sind dabei ebenfalls im Stil ihrer Vorbilder gehalten, dabei aber nie einfallslos. So definieren die beiden auf dem einen Lied noch ihre Liebe zu HipHop, auf dem nächsten werden dann alle Feindbilder niedergemacht, nur um danach entspannt zu kiffen. Aber auch vor persönlicheren deepen Songs, schrecken die beiden nicht zurück.

"Ich habe gemerkt, dass das gut läuft. Wir beide haben denselben Vibe. Da war klar, dass wir ein Album machen müssen." Rahze
"Die Tracks sind erstaunlicherweise aggressiver geworden als gedacht. Der Sound hat insofern auch den Inhalt geleitet. Wir haben uns einfach auf ein paar Beats geeinigt und dann unsere eigenen Parts dazu geschrieben. Es hat dann irgendwie immer gepasst, auch ohne Absprache," sagt Rahze.

Zudem haben es noch einige Featuregäste auf das Album geschafft, darunter auch andere Vertreter des Freiburger Untergrunds, sowie Adolph Gandhi, ODS von Clan Musik und Plasti aus Berlin. "Es gibt schon viele Rapper in Freiburg, aber die meisten bleiben halt unter dem Radar, oder sind anderswo aktiv. Aber es gibt wirklich viele extrem talentierte MCs hier", sagt Rahze. "Zu behaupten, es gäbe keine Freiburger Rap-Szene, wäre zu einfach. Die meisten sind einfach nur beschäftigt mit anderen Dingen. Es ist halt immer noch Untergrund."

Crowdfunding Kampagne zur Finanzierung der Extra Ausgaben

Um dem Album den letzten Schliff zu verpassen, haben Rahze und Orbit kürzlich eine Crowdfunding- Kampagne gestartet, die über Kickstarter läuft. Das erworbene Geld wird für Merchandise, Sticker, Mix und Master der Songs, Videos und vor allem die Publizierung des Projekts in digitaler Form auf Streaming Services wie Spotify, aber auch in physischer Form auf CDs genutzt. Die Kampagne läuft noch bis zum neunten Februar.

Im April soll das Album "Herz und Hirn Kotze 2", der geistige Nachfolger, von einem frühen Album von Rahze, erscheinen. Das erste Musikvideo "Wir sind Wir" ist bereits erschienen.

Rahze x Orbit - Wir sind Wir [RS 3.0 Videopremiere]

Mehr zum Thema: