Die Freiburger Band "Malaka Hostel" kennt kein Mensch - auf der Fusion waren sie trotzdem schon

fudder-Redaktion

98 Facebook Likes: Die Freiburger Band, die die Beleidigung bereits im Namen trägt, ist in Freiburg noch recht unbekannt, auf der Fusion waren sie trotzdem schon. Am Freitag stellen sie nun ihr Debütalbum vor - in der Mensabar:



"Malaka is the greek way of saying wanker", sagt das Urban Dictionary, wenn man darin nach "Malaka" sucht. Malaka ist aber nicht nur griechisches Universalschimpfwort sondern auch ein Teil des Namens einer sechsköpfigen Freiburger Band. Deren ganzer Name lautet Malaka Hostel und der Name steht für treibenden Ska, Gipsy-Swing, Hippie-Rock und eine dicke Keule Balkan Beats.


In Freiburg kennt Malaka Hostel kaum jemand, auch im Netz ist der Sechserpack nur unzureichend repräsentiert: Gerade mal 98 Likes weist die Facebook-Seite der Band auf. Dem gegenüber steht allerdings bereits ein Auftritt bei Deutschlands größtem und buntesten Festival, der Fusion auf dem Flugplatz Lärz in Mecklenburg-Vorpommern.

Am Freitag feiert Malaka Hostel nun das Release ihres Debütalbums "Coyotes del Amor" in der Freiburger Mensabar. "Eines ist sicher: Eskalation sowohl auf als auch vor der Bühne und malakamäßig gute Stimmung!", kündigt Myron Prestige, Sänger und Gitarrist der Gruppe, den Auftritt an.

Unterstützt wird Malaka Hostel am Freitag von Pink it Black, einer 15-köpfigen Power-Brass-Band aus Grenoble.



Mehr dazu:


Was: Malaka Hostel CD-Release-Party
Special Guest: Pink it Black (Grenoble)
außerdem: DJ Goldfrettchen, DJ Moses
Wann: Freitag 18. Dezember 2015, 21:30 Uhr ,
Wo: Mensabar Freiburg: [Foto: Malaka Hostel/Promo]