Band

Die Freiburger Band Madera veröffentlicht ihre erste Single

Inanna Tribukait

Gesellschaftskritik, Gitarrenriffs und groove-orientierter Metal: Anfang August veröffentlicht die seit 2016 bestehende Freiburger Band Madera ihre erste Single "The Day is Too Short".

"MadEra" heißen sie, "verrückte Ära" bedeutet das, und auch der Text der neuen Single soll darauf anspielen – Schnelllebigkeit, Konsum, Stress. "You keep on running, but getting nowhere" – "Du rennst, aber kommst nirgendwohin". Die Songs der Gruppe sind zum Teil auf Englisch, zum Teil auf Deutsch geschrieben, ihr Ziel ist es, handgemachte und authentische Musik unter die Leute bringen.


Die Band gibt es seit rund drei Jahren und entstand aus einer Fusion zweier Bands miteinander. Die Band besteht aus Matthias (Gitarre), Marco (Gitarre), Pascal (Drums) und Martin (Bass), am Gesang agiert Dominik.

Der Song soll von der Schnelllebigkeit der Gesellschaft handeln und auch die anderen Stücke der Band können als gesellschaftskritisch interpretiert werden. Die Band will der Gesellschaft einen Spiegel vorhalten, und ihr zeigen, dass sie von Egoismus geprägt ist. Madera findet: Es gibt keine einfachen Antworten. Dass manche ihre Musik als "Nischenmusik" bezeichnen könnten, sehen Madera als Chance, um zum Nachdenken anzuregen.



Die Band schreibt ihre Lieder selbst und orientiert sich dabei an verschiedenen Einflüssen und Musikrichtungen, wie zum Beispiel Trash Metal, Hardcore oder Metalcore. Bisher hatten sie dabei Erfolg, sowohl bei Konzertauftritten in der Region, wie auch bei Bandcontests, zuletzt holten sie beim bundesweiten SPH Contest (Ska, Punk, Hardcore) den siebten Platz in der Gesamtwertung und den ersten in der Jurywertung.

Die neue Single soll ab dem neunten August auf allen gängigen Streamingplattformenverfügbar sein. Am 9. August spielt die Band einen Auftritt im Rockcafé in Ettenheim. Der Eintritt frei.
Mehr zum Thema: