Kommunales Kino

Die Doku "Dominion" prangert die Herrschaft der Menschen über die Tiere an

Gina Kutkat

Die Doku "Dominion" von Joaquin Phoenix und Rooney Mara zeigt, wie Tiere in Australien benutzt und misshandelt werden. Drei Aktivisten aus Freiburg haben das kostenlose Screening im Kommunalen Kino organisiert.

"Dominion" bedeutet übersetzt "Herrschaft" – und genau darum geht es in dieser Dokumentation von Regisseur Chris Delforce: Über die Herrschaft der Menschheit über das Tierreich.


"Der Film beleuchtet viele verschiedene Aspekte", sagt Lars Rafeldt. So gehe es beispielsweise um Haustiere, Wildtiere, die wissenschaftliche Forschung, Unterhaltung, Kleidung und Nahrung. Rafeldt hat das Screening zusammen mit Eva Schill und Maximilan Renner organisiert – alle drei sind Aktivisten. Sie engagieren sich für die Tierrechtsorganisation "Anonymous for the Voiceless", die regelmäßig Aktionen in der Freiburger Innenstadt veranstaltet.

"Der Film soll die Augen öffnen, er zeigt ehrliche und krasse Bilder", sagt Eva Schill, die wie Lars Rafeldt seit einiger Zeit vegan lebt. Zunächst handelt es sich um eine einmalige Vorführung, aber weitere Screenings sind geplant.

"Dominion" ist die Fortsetzung des Films "Lucent" aus dem Jahr 2014. Zu den Sprechern gehören die Schauspieler Joaquin Phoenix und Rooney Mara sowie Sängerin Sia.


  • Was: Dominion im Kommunalen Kino
  • Wann: Samstag, 22. Dezember, 16 Uhr
  • Wo: Kommunales Kino Freiburg
  • Eintritt: frei

Mehr zum Thema: