Festivalsaison

Die britischen Indierocker Foals spielen im Juli auf dem ZMF

Gina Kutkat

Diesmal dürften die Indie-Herzen höher schlagen: Die Foals wurden für das 37. ZMF bestätigt. Die Musiker aus Oxford spielen am 31. Juli auf dem Mundenhof und bringen ein neues Album mit – beziehungsweise zwei.

Ihr letztes Album "What Went Down" liegt zwar schon vier Jahre zurück, es bleibt den meisten Foals-Fans aber noch gut in Erinnerung. Den einen, weil die britische Band damit einen Schritt in Richtung Stadionrock machte. Den anderen, weil sich darauf ein eingängiger Song nach dem anderen befindet – zum Beispiel "Mountain At My Gates".


Jetzt ist klar, warum es so lange ruhig um die Musiker aus Oxford war: Sie waren mit einem ehrgeizigen Projekt beschäftigt und schrieben nicht nur ein, sondern zwei Alben. "Everything Not Saved Will Be Lost" ist ein Release-Paar, das unabhängig von einander steht, aber trotzdem miteinander verwandt ist. "Part 1" erscheint am 8. März, "Part 2" dann im Herbst.



"Es sind zwei Hälften der gleichen Medaille", sagt Frontmann Yannis Philippakis. "Sie können individuell angehört und gewürdigt werden, aber im Grunde sind sie Gegenstücke." Darauf garantiert zu finden: Der Popsong-Sound der Foals, der mit progressiven und atmosphärischen Elementen untermauert wird.

Zwischen den beiden Releases geht die Band, die seit mehr als zehn Jahren Musik macht, auf große Tour – am 31. Juli macht sie auch auf dem ZMF in Freiburg Halt.
  • Was: Foals
  • Wann: Mittwoch, 31. Juli 2019, 19.30 Uhr
  • Wo: ZMF Freiburg, Zirkuszelt
  • Tickets: 57 Euro

Mehr zum Thema: