Die Blumentöpfe in Beirut

Dirk Philippi



Vor lauter Schubladenmangel nahmen die fünf Münchner der HipHop-Crew Blumentopf schon immer eine Sonderstellung im Schmelztiegel des deutschsprachigen Raps ein. Blumentopf erzählen nun schon seit 1996 elegant gereimte Alltagsgeschichten und verzichten dabei musikalisch wie textlich auf heuchlerische Dampfhammer-Effekte. Attribute, die jüngst auch das Goethe-Institut auf den Plan rief, welches die “thinking men” des deutschen HipHops auf eine einmalige Tournee durch den Nahen Osten einlud. Im Netz bieten die Blumentöpfe, die aufgrund ihrer Live-Auftritte im eWerk und Jazzhaus auch in Freiburg eine große Fangemeinde hinter sich wissen, nun zwei musikalische Reiseandenken zum Download an: 1)

 
mit Ashekman 2)
 
mit der Y-Crew Family Zudem könnt ihr auf der Blumentopf-Homepage im Tour-Tagebuch stöbern und sehenswerte Fotos (Link klicken und dann auf MIXED) in Augenschein nehmen.Großes HipHop-Kino!