Die beliebtesten Vornamen in Freiburg 2011

Miriam Jaeneke

Im September war der Papst in Freiburg - und das scheint Freiburger Eltern bei der Namensgebung ihrer Kinder inspiriert zu haben: "Benedikt" wurden 2011 doppelt so viele Kinder benannt wie im Vorjahr. Die Namens-Hitliste und ein paar ungewöhnlichen Einzelfälle:



Die beliebtesten Mädchennamen in Freiburg 2011

(Häufigkeit und Platzierung im Vorjahr in Klammern)
  • Marie/Mari, 36 Mal, (2010: 5.)
  • Emma/Ema, 35 Mal (2010: 2)
  • Anna/Ana, 33 Mal (2010: 5.)
  • Hannah/Hanna, 33 Mal (2010: 5.)
  • Mia, 33 Mal (2010: 1.)
  • Sophia/Sofia, 33 Mal (2010: 2.)
  • Amelie/Amélie, 32 Mal (2010: 9.)
  • Leonie/Leoni, 31 Mal (neu)
  • Emily/Emili(e), 29 Mal (2010: 8.)
  • Clara/Klara, 27 Mal (2010: 3.)

Die beliebtesten Jungennamen in Freiburg 2011

(Häufigkeit und Platzierung im Vorjahr in Klammern)
  • Luis/Louis, 42 Mal (2010: 8.)
  • Paul, 35 Mal (2010: 5.)
  • Leon, 34 Mal (2010: 12.)
  • Jakob/Jacob, 32 Mal (2010: 16.)
  • Maximilian, 32 Mal (2010: 7.)
  • David, 30 Mal (2010: 1.)
  • Jonathan, 29 Mal (2010: 12.)
  • Luca/Luka, 29 Mal (2010: 5.)
  • Lukas/Lucas, 29 Mal (2010: 3.)
  • Jonas, 28 Mal (2010: 9.)
Neben diesen populären und häufigen Namen haben Freiburger Eltern aber auch Namen außer der Reihe vergeben: Sie benannten ihre Kinder nach beliebten Filmcharakteren. Die Namen Harry, Hermine und Ron kamen ebenso vor wie Edward, Jasper oder Isabella, bekannt aus der Erfolgsreihe Twilight. Ein Geschwisterpaar erhielt die Vornamen der Hauptdarsteller von Matrix: Trinity und Neo.

Ungewöhnliche Namen
, die Eltern in Freiburg 2011 ihren Söhnen gegeben haben, waren unter anderem Aran, Amaru, Bjarne, Fidelis, Jiyan, Jonte und Prosper. Ungewöhnliche Mädchennamen waren zum Beispiel Acelya, Filomena, Juna, Mandis, Manyara und Tuana.

Mit 4402 Geburten war 2010 das Babyboom-Jahr schlechthin. 2011 sind zwar genau 100 Kinder weniger in Freiburg zur Welt gekommen, dennoch gab es mehr Neugeborene als in den Jahren vor 2010.

Mehr dazu: