Die Bar- und Restaurant-Kette Mauritius macht in der ehemaligen Kölner Botschaft auf

Daniel Laufer

Die Fußballkneipe wird zum Strandlokal, mit Cocktails um die 5 Euro: Im Juni eröffnet im Stühlinger das Mauritius. Wie die Betreiber tropisches Klima nach Freiburg holen wollen:



Schöne junge Menschen sitzen auf Liegestühlen, stehen mit dem Surfbrett am Strand, blinzeln in die Sonne. So zeigt sich die Bar- und Restaurant-Kette Mauritius bei Facebook. 17 Standorte haben die Stuttgarter bislang in Süddeutschland. Im Juni soll auch Freiburg dazukommen.


Ausgesucht haben sich die Betreiber die ehemalige "Kölner Botschaft" im Stühlinger, direkt an der Bahnlinie. Zum Jahresende hat der Vorpächter zugemacht. Unter anderem aus wirtschaftlichen Gründen hatte es zuvor bereits einen Betreiberwechsel gegeben - 600 Quadratmeter waren zuviel. Am selben Ort schon die Lokale "Holladiewaldfee", "Tapa & Sœhne" und der "Wentzinger Hof" gescheitert.

Urlaubsgefühl für wenig Geld

Daniel Mewes, bei Mauritius zuständig fürs Marketing, verspricht nun das, was er als "Beach-Konzept" bezeichnet. Heißt: helle Farben, viel Holz. Urlaubsgefühl also. Dazu eine Karte mit mehr als hundert Cocktails, die meisten davon sollen rund 5 Euro kosten. "Wir wollen damit vor allem die 20- bis 35-Jährigen ansprechen."

Die Palme im Firmenlogo, das tropische Klima: Beim Essen hört es auf. Mewes verspricht eine "bunte Küche". Die Kette sei etwa für "knackige Salate mit Pizzabrot und einem speziellen Dressing" bekannt. Auch Schnitzel oder Pizza will er anbieten. Zudem soll es einen Mittagstisch geben.

Mehr dazu:


Adresse

Mauritius Freiburg
Wentzingerstraße 17
79106 Freiburg [Archivfoto: Ingo Schneider]