Konzert

Die Band Collector aus München bringt Indietronic in die Hilda 5

Gina Kutkat

Sie kommen aus München, spielen wunderbaren Indietronic und haben ihr aktuelles Album per Crowdfunding finanziert: Am Samstag spielt die Band Collector ein Konzert in der Hilda 5.

"Erlend Øye hat angerufen", so lautet ein Kommentar unter dem neuen Video der Band Collector aus München. Und der Kommentator hat Recht: Was die Band in ihrem Song "Loom" fabriziert, erinnert an den norwegischen Musiker und sein Projekt Kings of Convenience – aber nur die ersten paar Sekunden.


Danach entspannt sich eine ganz eigene Klangwelt, die aus Akustischem und Elektronischem besteht. Die Synthesizer harmonieren mit der klaren Stimme von Sänger Max Grüner, ganz sanft mischen sich auch Holzbläser in die Melodie mit ein. Der Song "Loom" ist ein erster Vorgeschmack auf das Album, das Collector bald produzieren wird. Das geplante Fundingziel für die Aufnahmen – 5000 Euro – haben die Jungs Anfang Dezember erreicht.



Seit 2013 machen Max Grüner, Jakob Schuster, und Jonas Dannacker zusammen Musik, damals noch unter dem Namen Vorteilspack. 2016 kam Matthias Herberg an den Synths dazu, seitdem feilt die Band an ihrem neuen Sound. Mittlerweile leben alle Bandmitglieder über Deutschland verteilt und arbeiteten über die Distanz an ihrem neuen Album.

Die Ergebnisse ihrer Soundexperimente stellen sie auf einer kleinen Release-Tour durch Deutschland vor, am Samstag spielen sie beim Kulturaggregat in der Hilda5.
  • Was: Collector in der Hilda 5
  • Wann: Samstag, 8. Dezember, 20 Uhr
  • Wo: Kulturaggregat, Hildastraße 5
  • Eintritt: 10 Euro, 7 Euro ermäßigt