Die Alternative zur schwarz-gelben Koalition

Minh Duc Nguyen

Seit gestern Abend steht's fest: Eine schwarz-gelbe Koalition wird demnächst Deutschland regieren. Aber es hätte auch anders ausgehen können. Wie, das zeigt unsere heutige Mittagspause.



Die FDP hat mit knapp 15% der Stimmen ihr bestes Ergebnis seit ihrer Gründung erzielt. Sie ist der Gewinner dieser Bundestagswahl. Der Verlierer am gestrigen Abend ist sicherlich die SPD. Mit gerade mal 23% der Stimmen. Nun muss man sich ernsthaft mit dem Gedanken anfreunden, dass wir demnächst einen Guido Westerwelle als Außenminister haben werden.


Dabei hat Harald Schmidt in seiner Sendung am 17. September einen durchdachten Vorschlag gemacht: Eine große Koalition wie bis jetzt. Mit Frank-Walter Steinmeier als Außenminister und mit Angela Merkel als Bundeskanzlerin, die die soziale Marktwirtschaft in der ganzen Welt verankern will. Wenn es sein muss, mit Gewalt.

Mehr dazu:

  • fudder-Mittagspause: http://fudder.de titel="">Flashmob für Oprah Winfrey