Die älteste Bloggerin der Welt

Meike Riebau

¡Caramba! María Amelia ist 95 Jahre alt und die älteste Bloggerin der Welt. Der Dame war ein bisschen langweilig, deshalb schenkte ihr Enkel ihr zu ihrem 94. Geburtstag ein Blog. Die äußerst lebenslustige Dame lebt in A Coruña, im Norden Spaniens, und hat fudder-Autorin Meike ein Interview gegeben.



In ihrem Blog A mis 95 años schreibt María Amelia über alles was sie so bewegt: Politik, Alltagsgeschichten, oder ihre frühesten Kindheitserinnerungen. Von 1915. Eine dieser Geschichten: Als das erste Mal Kondensmilch in ihrem Dorf erhältlich war, hielt niemand das klebrige weisse Zeug für ein Nahrungsmittel, sondern für Farbe. María Amelias Vater pinselte damit eine Wand an; Sie wurde zu einem gigantischen Fliegenfäger.


Ihr Blog ist in der gesamten spanischsprachigen Welt ein Hit, María Amelia bekommt Post aus ganz Spanien, Lateinamerika, und nun auch aus der ganzen Welt. In nur einem einzigen Monat verzeichnete sie 91.274 Besuche auf ihrer Website.

 

María Amelia, Sie sind 95 Jahre alt, und besitzen ein Blog, in das Sie mehrmals die Woche schreiben. Könnte man sie Sie als 'internetsüchtig' bezeichnen?

Ja, zumindest ist das Internet etwas essentielles in meinem Leben geworden. Wenn ich heute jung wäre und noch einmal mein Leben neu gestalten müsste, wäre dies eines der ersten Dinge, welches ich meinen Kindern beibringen und zeigen würde: Die Welt des Internets! Dort kann man alles lernen! Wenn ich heute etwas wissen will, tippe ich es ein, und bekomme die Antwort geliefert. Sprachen, Informationen über das Leben von berühmten Autoren, von Journalisten, Dinge aus der ganzen Welt. Es ist, als wäre es ein Lehrer. Letztens wusste ich zum Beispiel nicht, wie man etwas Bestimmtes kocht...und im Internet habe ich das Rezept gefunden. Das Internet hat schon so viele meiner kleinen Alltagsprobleme gelöst!

Wann sind sie zum ersten Mal mit dem Internet in Kontakt gekommen?

Vor etwa fünf oder sechs Jahren hat mich mein Enkel reingelegt. Eines Tages rief mich ins Wohnzimmer. Dort leuchtete ein Bildschirm und ein Herr sprach mit mir - als ob er mich kennen wuerde. Ich bekam einen Riesenschreck, das war letzte was ich erwartet hatte. Ein kleiner Scherz, den sich mein Enkel erlaubt hatte.

Wann haben Sie Ihren ersten Blog-Eintrag geschrieben?

An meinem 94. Geburtstag, dem 23. Dezember 2006, als mein Enkel mir das Blog schenkte. Er hielt mir ein Mirkofon hin, und forderte mich auf, zu sprechen - und ich sprach. Er nahm mich mit dem Mirkofon auf, und tippte später alles ab. Ich musste keinen einzigen Buchstaben schreiben, noch nicht einmal ein Komma einfügen. Er hilft mir übrigens bis heute, das Blog zu gestalten und zu schreiben.

Wie war Ihre erste Reaktion auf das Geschenk?

Ich habe mich sehr sehr gefreut. Ich wollte eigentlich schon vorher Internet haben, aber mein Enkel hat mich nie besonders ermutigt, da ich so schlecht sehe, jetzt sogar noch schlechter als vorher, und so alt bin.

Was bedeutet das Internet für Sie?

Es ist eine unterhaltende, lustige und schöne Sache! Ich wollte immer Verbindungen zu den Menschen haben, jetzt kann ich mit der ganzen Welt in Kontakt treten! Anfangs konnte ich es nicht glauben, dass es tatsächlich möglich ist, aber inzwischen habe ich mich daran gewöhnt.

Wieviel Zeit widmen Sie dem Blog?

Soviel wie möglich. Aber manchmal geht es mir einfach nicht so gut, oder mein Enkel muss arbeiten, und kann mir nicht helfen.

Worüber schreiben Sie, was sind Ihre Themen?

Ich schreibe viel über meine Familie, kleine Geschichten aus meiner Jugend, Anekdoten oder über Orte, die ich besucht habe. Und über Dinge, die ich mag; lesen, malen, Bilder, die ich gesehen habe. Über Politik würde ich gerne mehr schreiben, aber das will ich mir nicht ständig aufhalsen - es gibt schließlich nicht nur gute und gesunde Menschen auf dieser Welt. Und, klar, manchmal schreibe auch ich die eine oder Dummheit. In meinem Alter vergisst man eben auch das ein oder andere, aber meistens erinnere ich mich später wieder, wenn ich mich vertan habe.

Schreiben Sie auch über aktuelle Themen?

Mir sind aktuelle Themen sehr, sehr wichtig. Kindererziehung und Schulausbildung, die Einheit der Familien ebenso wie die politische Einheit; obwohl ich mich nicht immer auf den Kampfplatz hinaustraue. Aber wenn ich einmal über Politik spreche, sage ich die Wahrheit, was ich gerade denke.

Hat Sie die enorme Resonanz auf ihr Blog überrascht?

Sehr. Anfangs dachte ich, höchstens ein, zwei ältere Herrschaften in meinem Alter würden sich mein Blog durchlesen. Aber sobald ich es veöffentlicht hatte, bekam ich Nachrichten aus aller Welt: aus Chile, aus Holland, eine Unmenge an Menschen haben sich gemeldet. Ich war wie betäubt, so viele Menschen, die schrieben, die mich 'Großmutter' nannten, die mir unglaublich herzliche Dinge schrieben. Es hat mich sehr berührt, dass sie sich für dieses alte Fräulein interessierten, das nur noch ein paar Jahre zu leben hat. Leider schaffe ich es nicht, alle Kommentare zu beantworten, sonst wäre ich wahrscheinlich den ganzen Tag nur noch damit beschäftigt. Aber wenn ich könnte, würde ich alle beantworten!



Was sagen sie den Menschen ihres Alters, die moderne Dinge wie das Internet nicht mögen?

Ich sage Ihnen, dass sie eine Dummheit begehen, weil sich sich etwas nehmen. Ich will Wissen, möchte up to date sein, denn ich mag den Fortschritt des Lebens. Gerade weil ich ich Zeiten kenne, in denen ich keinen Zugang zu so viel Wissen hatte. Ich mag es, im Heute zu leben. Es gefällt mir, wenn das Leben sich fortentwickelt. Menschen meines Alters sagen zwar manchmal "Unsere Jugend war besser, ohne diese vielen Dinge, die bloß ablenken", aber damit stimme ich überhaupt nicht überein! Nein, ich will mich weiterentwickeln, ich will Wissen! Manche sagen, ich sei zu modern...aber das macht mir nichts aus!

Wie verbringen Sie den Tag, wenn Sie nicht mit dem Computer beschäftigt sind?

Ich tue immer irgendetwas. Ich bin eine ziemlich nervöse und aktive Person, und mag es nicht, unbeschäftigt zu sein, und deshalb tue ich immer irgendetwas, putze, räume auf, beschäftige mich mit meinen Enkeln. Ich würde gerne mehr kochen, aber meine Familie lässt mich nicht. Ausserdem höre ich viel Radio, mache Ausflüge mit meinen Enkeln oder schaue Fernsehen. Aber so vergeht meine Zeit.

Haben Sie Probleme mit den Augen? Gerade für Sie wäre das ein ziemlich grosses Handicap!

Ich bin kurzsichtig, und wollte mich operieren lassen, aber das klappt leider nicht. Weder die Katarakte noch die Kurzsichtigkeit werden verschwinden, deshalb muss ich mich sehr nah an den Computer vorbeugen und die Buchstaben vergrössern um Lesen zu können.

Wie hat das Blog ihr Leben veraendert?

Ich habe viele Freunde bekommen, vorher habe ich mich ein bisschen einsam gefühlt. Ich lenke mich mehr ab und belustige mich im Netz und weiss jetzt viele Dinge, die ich vorher nicht kannte. Jetzt kann ich mit dem ganzen Universum kommunizieren!

Haben Sie schon einmal überlegt, das Blog auf Englisch zu übersetzen? Dann könten noch mehr Menschen an ihrem Blog teilhaben!

Ich spreche leider keine anderen Sprachen. Jetzt schreiben mir sogar schon Menschen auf Englisch und ich kann ihnen leider nicht antworten. Wer hätte gedacht, dass es einmal so kommt?

Freuen Sie sich über den Titel der "Ältesten Bloggerin der Welt"?

Natürlich freue ich mich, die Ältestete zu sein, aber ich freue mich auch darueber, dass es jetzt immer mehr und mehr ältere Menschen gibt, die bloggen. Aber bis jetzt bin ich wohl tatsächlich die Älteste, deshalb rufen dauernd Leute an, weil sie sich wundern, wie eine alte Frau wie ich eine so moderne Sache kennen und bewältigen kann. Ich wollte immer vorwärts gehen im Leben, bis es nicht mehr weiter geht. Ich bin halt ruhelos und zappelig.

Wenn Sie einen Gruss an die restlichen 63.2 Millionen Blogger der Welt senden koennten, wie würde dieser lauten?

Ich schicke Ihnen einen ganz herzlichen Gruss und eine Umarmung, ich wünsche ihnen alls Gute. Und dass sie mit dem Frieden des Herrn leben, weil das das größte Glück ist, das es gibt: Frieden, Harmonie. Und ich wünsche ihnen, besonnen durch das Leben zu gehen.

Mehr dazu:

  • María Amelias A mis 95 años: Weblog

Mehr Rentner im Netz

Peter Oakley
Einer der bekanntesten Online-Oldies dürfte der im August 1927 geborene Brite Peter Oakley sein, der seit dem vergangenen Herbst als geriatric1927 auf YouTube für Furore sorgt. In seinen autobiographischen Videocasts mit dem Titel 'Telling it all', erzählt der Witwer von seiner Zeit als Radartechniker im Zweiten Weltkrieg, redet über Motorräder und seine Vorliebe für Blues.

geriatric1927: YouTube & Wikipeda

Caleb Elroy Shikles
Einer der ältesten, wenn nicht gar der älteste Blogger der Welt war Caleb Elroy Shikles aus San Diego. Der am 9. April 1923 geborene ehemalige Baptisten-Pfarrer, der Martin Luther King traf und sich auch im Alter von 94 noch als 'student of life' bezeichnete, führte bereits seit dem Jahr 2000 ein Diaryland-Blog und hatte sowohl einen flickr- als auch einen MySpace-Account.

Zusammen mit seinem Enkel John Halcyon Styn, einem prominenten US-Blogger, gründete er HugNation, ein wöchentliches Online-Treffen per Webcam und Video-Podcast, bei dem die beiden positive Energien in Form von 'hugs' (Umarmungen) über das Internet in die Welt sendeten. Caleb starb am  29. März 2007, wenige Tage vor seinem 95. Geburtstag.

Caleb Elroy Shikles: Grandpa Caleb & VideoBlog & HugNation

Fernsehbericht über María Amelia