Der Zauberer ist zurück: Das Kadera-Interview

Dirk Philippi

Seit vergangener Woche ist Roman Kadera zurück in Freiburgs Eishockeywelt. Der tschechische Ausnahmestürmer mit der eingebauten Copperfield-Funktion im Schläger stellte sich nach dem heutigen Abendtraining dem fudder-Video-Interview.



Roman Kadera läuft an und setzt den Puck ansatzlos in den Winkel. Beim wöchentlichen Penaltyschießen macht ihm keiner was vor und von der Tribüne leuchten die Augen derer, die ihn zurückgeholt haben. Die Wölfe-Gesellschafter staunen nicht schlecht und können es sichtlich kaum erwarten, dass Kadera für die Wölfe auf Punktejagd gehen wird. Der 35-jährige Puckzauberer soll das letzte Puzzlestück in Sachen "Zweitliga-Aufstieg" sein und wer den mittlerweile langhaarigen Tschechen sieht, wie er kreiselt, trickst und trifft, der fragt sich, wie solch ein Spieler nicht passen kann.


Im fudder-Video-Interview erklärt Kadera unter anderem, wann er wieder für Freiburg spielen wird, wie er den Abschied damals empfand und es zu seiner Rückkehr kam, welche Eindrücke er von seinem neuen Team hat und ob er in seiner Karriere bereits Aufstiegserfahrungen sammeln konnte.

Herzlichen Dank auch an Trainer Peter Salmik, der unmittelbar nach dem Abendtraining in seinem Büro für uns übersetzte.

Mehr dazu:


fudder-Video (14 Min.)