Der Wochenendkurzfilm "Coming out" bleibt im Gedächtnis

Paula Kühn

Coming Out ist ein satirisches Familiendrama, über das man auch Stunden später noch lachen muss. Der Kurzfilm von Gina Wenzel war für den Camgaroo Award 2015 nominiert.

Horrorszenario: Das Coming Out am piekfein gedeckten Tisch – und vor dem versammelten Familien- und Freundeskreis der Eltern. In "Coming Out" passiert genau das: Ein junges Mädchen will sich outen, aber nichts läuft, wie geplant.


Der Kurzfilm spielt auf ganz subtile Weise mit den Klischees der modernen Gesellschaft. Er handelt von den Problemen, die nicht nur junge Homosexuelle haben, sondern auch langverheiratete Ehepaare oder alte Damen, die mit der modernen Lebensweise überfordert sind.

Ein Film, der im Gedächtnis bleibt

In diesem Film outet sich nicht nur die Tochter, sondern die ganze moderne Mittelklasse mit ihrer Vorstellung vom perfekten und hippen Leben.

"Coming out" war für den Camgaroo Award 2015 nominiert und hat das auch redlich verdient.

Denn nicht nur die raffinierte Storyline, auch die feine Mimik der Schauspieler und die detaillierten Aufnahmen tragen dazu bei, dass dieser Film irgendwie im Gedächtnis bleibt und einen auch nach Stunden noch zum Lachen bringt.

Kurzfilm – Coming Out