Der Verein Bretterbude bietet kostenlose DJ Kurse für Frauen und LGBT* an

Dorothea Winter

Wie legt man richtig Platten auf? Der Verein Bretterbude veranstaltet Crash-Kurse für angehende DJs. Um die Attraktivität für Frauen und LGBT* zu erhöhen, dürfen diese nun kostenlos daran teilnehmen.

Die meisten DJ-Pulte sind von Männern besetzt. Der Verein Bretterbude stößt bei seinem Versuch, Frauen bei Events hinter ihr DJ-Pult zu bekommen, immer wieder an seine Grenzen, da die Musik-Szene männlich dominiert ist. Dies wird aktuell auch durch die Britische Keystep Foundation in die Medien und Sozialen Netzwerke getragen. Die Foundation hat es sich zum Ziel gesetzt, mehr Frauen auf Festivals und Konferenzen zu bringen.


Die Bretterbude möchte ebenfalls seinen Beitrag dazu leisten. Um den Einstieg zu erleichtern, bietet er laufend zwei- bis dreistündige Crashkurse (50 Euro pro Person) an. Frauen und alle LGBT können kostenfrei teilnehmen – Spenden sind natürlich willkommen. Alles was man mitbringen muss, ist eine grobe Idee davon, was man machen möchte – ganz egal welches musikalische Genre.

Das Kursangebot

  • Björn Peng leitet Kurse mit folgenden möglichen Schwerpunkte an: Entweder das Thema "Einstieg in die elektronische Musikproduktion (Synthesizer, Drumcomputer, MIDI, Sequenzer)", "Günstiger Einstieg ins Schlafzimmer-Studio", "Aufnahmen mit dem Computer", "Mixing", "Von der Idee zum Release" oder "Live-Set/Auftritt mit Hardware".
  • URTE bietet den Kurs mit dem Schwerpunkt "Auflegen mit CDJs" an.
  • Luedenscheidt erklärt die "Grundlagen des Auflegens" und "Auflegen mit Controllern".
  • Niklas Beinghaus leitet den Kurs "Ableton Live".

Was: Crashkurs DJ
Wie: Mail via Website oder Nachricht via Facebook an Bretterbude senden und Termin vereinbaren
Wer: Alle, Vorkenntnisse nicht notwendig
Facebook: Bretterbude
Website: Bretterbude

Mehr dazu: