"Der tut wenigstens auch was."

Steffi

Das ist Norbert aus Osnabrück. Er ist gestern den ganzen Tag vor einer Drogerie in der Kajo gesessen und hat sich seiner Lieblingsbeschäftigung gewidmet, dem Stricken.



„Ich häkele schon seit meiner Kindheit. Zum Stricken bin ich gekommen, als ich mit dem Trinken aufgehört habe. Ich kann mich stundenlang damit beschäftigen, mit wachsender Begeisterung.“




Pullover, Schals und Topflappen hat Norbert schon gestrickt. Die Passanten scheinen den Anblick eines strickenden Obdachlosen amüsant zu finden. Ab und zu lassen sie ein paar kleine Münzen in seine Tupperschüssel fallen. Norbert: „Die denken sich dann, der sitzt nicht nur rum, der tut wenigstens auch was“.