Der Tumblr "sadfootballers" sammelt Bilder von heulenden Fußballern

Tamara Keller

Weltmeisterschaft: Das ist die Zeit, in der sich bis zu den Händen tätowierte Männer heulend umarmen, trösten und gemeinsam Gefühle rausweinen. Ein Tumblr sammelt jetzt die Bilder:



Verstecken hilft nicht! Ob mit dem Blick nach unten, das Trikot über den Kopf gezogen oder beim Versuch einzelne Tränen wegzublinzeln: Dem Auge der Kamera bei der WM entgeht nichts. Und das Internet, dieses grausame Ding, sorgt natürlch noch für die weltweite Verbreitung dieser Tränenbilder - zur Zeit durch einem Tumblr-Blog, der "sadfootballers" heißt.


Der Name ist natürlich Programm: Ob Rooney, Ronaldo oder Casillas - viele dieser großen Fußballer mussten beider WM schon einmal trauernd das Feld verlassen. Doch ist es nicht nur allzu menschlich, dass die "harten Jungs" auch mal Gefühle zeigen? Zeigt es nicht wunderbar, wie viel Druck auf diesen jungen Spielern lastet?

Also, egal ob das nun spanische Verlierer-, brasilianische Ergriffenheits- oder us-amerikanische Freudentränen sind - wir sollten um jede froh sein, denn sie machen diesen perfektionierten Sport, diese millionenschweren Fußball-Maschinen etwas menschlicher. Man könnte sagen: Egal wie hart der Mann, der Fußball ist härter, und diese Nachricht sollte uns doch alle ein bisschen glücklich machen.

Und allen Männern sei damit gesagt: Statt tagelang über einen Neymar-Trick zu fachsimpeln, statt stundelang vergebens Ronaldo-Freistöße zu üben, statt durchs Tor fliegen zu wollen wie der heilige Iker in seinen besten Tagen - übt doch mal das Weinen - wir freuen uns über jede Träne.
  [Foto: dpa]

Mehr dazu: