Der Schnall-Dich-Um zum Selbermachen

Helena Barop

"Popstar-Gesangs- und Tanz-Coaching", "Bridge-Reizkurs", "Orientalischer Bauchtanz" oder "Neue Brille? Die steht dir aber gut!" - das Programm der Volkshochschule verursacht vereinzelte Schmunzler. Zum wiederholten Mal wird im April auch ein Kurs angeboten, in dem man "BHs selber nähen" kann.



Die unterschiedlichsten Frauen besuchen den VHS-Kurs bei der ehemaligen Burda-Moderedakteurin und Designerin Ulrike Spinner. Da kommen 15-jährige, die sich über ihren Freund unterhalten und 80-jährige, die interessiert die Ohren spitzen. Einmal kam sogar ein Mann, der seiner Frau etwas Selbstgemachtes schenken wollte. Als Frau Spinner zum ersten Mal hörte, Wäschenähen sei in, dachte sie zuerst an Feinripp und hielt die Idee für abwegig. Aber dann wurde ihr klar: BHs selber nähen, das ist es.


"Freiburg ist ja die Hochburg des Nähens", findet die Kursleiterin, "und unser Jahrhundert ist das kreative Jahrhundert". Wer das nicht glaubt, dem berichtet Frau Spinner von den vielen Nähkursen, die in Freiburg angeboten werden und von der ausverkauften SWR-Modepräsentation. Sie hat beobachtet, dass die Freiburger nicht deshalb nähen, weil selbstgenäht preiswerter sei als selbstgekauft. "Man näht, weil man anders sein will als die anderen."

Die Damen, die den Kurs besuchen, werden bei der ersten Sitzung ausgemessen. Frau Spinner bietet verschiedene Schnitte an, mit Bügel und ohne, mit Spitze oder eher sportlich, die individuellen Wünsche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer berücksichtigt Spinner gern. Nur bei Körbchen jenseits der Größe C kann es Probleme geben, denn die machen einen ziemlich großen Arbeitsaufwand.

Der BH-Kurs kommt beim VHS Publikum an, bisher gab es immer genug Anmeldungen. Ob man jedoch selber einen richtigen Büstenhalter herstellen kann, das bezweifelt Ursula Kurbjuhn sehr. Die 64-jährige verkauft seit 50 Jahren Unterwäsche in der Freiburger Innenstadt und traut die Kunst des BH-Nähens nur Experten zu. "Ein BH muss perfekt sitzen. Wenn Sie den anziehen, dann dürfen Sie nicht das Gefühl haben, abends so schnell wie möglich heimkommen zu müssen, damit dieser Schnall-dich-um runterkommt."