Der Schmuckladen Perlplex im Stühlinger muss schließen

Lisa Petrich

Die bunte Anlaufstelle für Schmuck- und Knopfsuchende im Stühlinger macht nach 33 Jahren zu. Am Samstag stehen die Türen von Perlplex ein letztes Mal offen. Grund für den Auszug sind erhöhte Mietpreise.

Alles begann am 15. November 1985: In der Wannerstraße bei der Stadtbahnhaltestelle Eschholzstraße wurde der bunte Schmuck- und Knopfladen Perlplex von Martin Herrenknecht eröffnet. Seither zieht es Leute aus nah und fern dorthin, um Material, Hilfe und Rat zur Verwirklichung ihrer eigenen kreativen Ideen einzuholen.


Die Knopfkollektion ist riesig – im Perlplex findet man die reichhaltigste und größte Auswahl an Knöpfen in ganz Freiburg und Umgebung. Mit Perlen aus aller Welt in den unterschiedlichsten Formen, Farben und Materialien und für jeden Anlass war Perlplex eine einmalige Anlaufstelle für kreative Köpfe und Schmucksuchende.

Ladenbesitzer Martin Herrenknecht hat seine Kollektion im Laufe der Jahre immer wieder nach den sich wandelnden Bedürfnissen der Kunden verändert. Auch Schmuckkurse wurden dort angeboten, wo auf individuelle Fragen eingegangen wurde und Herrenknecht und seine Mitarbeiterinnen ihr Know-How zur Verfügung stellten.

Kündigung für Perlplex

Am kommenden Samstag, 19. Januar 2019, hat Perlplex zum letzten Mal geöffnet. Nachdem das Haus, in dem Perlplex seit 33 Jahren beheimatet ist, 2017 an ein Immobilienunternehmen aus dem Umkreis Freiburgs verkauft wurde, ist die Kaltmiete für den 34 Quadratmeter kleinen Laden gestiegen. Als Herrenknecht versucht hat, dies abzuwenden, wurde ihm auf Ende Januar gekündigt.

Wie geht es weiter?

Ein Neustart wäre für Herrenknecht vorstellbar, wenn sich ein geeignetes Ladenlokal finden ließe. Aber in angespannten wirtschaftlichen Zeiten mit hohen Mieten und Online-Handel über das Internet sei ein schnelles "Weiter so" nicht absehbar.

Falls sich etwas Neues ergibt, sind die Informationen auf der Website von Perlplex zu finden. Wer persönlich informiert werden möchte, kann im Perlplex auch seine Adresse zurücklassen.

Mehr zum Thema: