Der Londoner Grime-Musiker Mr. Mitch kommt am Samstag in den Slow Club

Bernhard Amelung

Der Londoner Produzent Miles Mitchell alias Mr. Mitch hat sein aktuelles Album "Devout" der Liebe gewidmet. Am Samstag tritt der Grime-Musiker beim Vapor Club auf.

Wer liebt, öffnet sich und macht sich verletzlich. Wer liebt, macht deshalb die vielleicht schönsten und schmerzhaftesten Erfahrungen. Frisch verliebt, schwebt man scheinbar über den Wolken und dem Alltag. Hilflos und ohnmächtig vor Schmerz fühlt man sich nach einer Trennung.




Mr. Mitch, der eigentlich auf den Namen Miles Mitchell hört, hat allen Facetten der Liebe sein zweites Album gewidmet. Er hat es im April dieses Jahres unter dem Titel "Devout" veröffentlicht und behandelt in zwölf Stücken das körperlich spürbare Hochgefühl genauso wie den Seelenschmerz. Erschienen ist es auf dem englischen Plattenlabel Planet Mu, das seit 1995 besteht und von Mike Paradinas seit 1998 geführt wird. Musik, die auf Planet Mu erscheint, ist stets der experimentellen Seite vorbehalten, Rhythmusverschiebungen und harmonische Wendungen auf. Ein Grenzgängerlabel, dessen Künstler Genre wie Breakbeat, Jungle, Techno oder Synthpop auflösen oder erweitern.

So macht es auch Mitchell. Man könnte seine Musik dem Grime zuordnen, jener hektisch-harten, schroffen, synkopenreichen Musik aus dem Süden Londons. Die Schroffheit des Grime deutet er lediglich an, etwa wenn die Snares auf seinen Stücken scheppern – und der Hörer die sonst genreüblich stampfenden Bassdrums erwartet. Diese bleiben aus. Stattdessen: Klavier, Hall, Synthesizernebel; die Stimme vermittelt Wärme und Geborgenheit. Vielleicht die beste Musik für einen Septemberabend, der den Herbst bereits zitiert, den Sommer aber noch nicht los gelassen hat.


  • Was: Vapor Club w/ Mr. Mitch
  • Wann: Samstag, 9. September 2017, 23 Uhr
  • Wo: Slow Club, Haslacher Str. 25, 79115 Freiburg