Der Knaller für den Valentinstag: Doppelter Höhepunkt

Manuela Müller

Na, dir fällt heute auf, dass morgen Valentinstag ist, und für den oder die Liebste hast du noch keine nette Kleinigkeit besorgt? Wir haben das Richtige für Leute, die sich nicht vor Kochlöffel und Karottenschäler fürchten: ein Drei-Gänge-Menü mit aphrodisierender Wirkung.



Gewürze spielen da eine wichtige Rolle ebenso wie der gute alte Sellerie, der sich morgen als cremige Suppe ganz gut macht. Chilli sorgt für die nötige Hitze, Ingwer als Zugabe zu den Tartarspießchen lässt nicht nur die Magensäfte fließen. Zum Höhepunkt versetzt ein zauberhaftes Honig-Parfait den Partner garantiert in hingebungsvolle Zustände.


Einkaufsliste:

  • Heißes Sellerie-Süppchen
  • 120 g Sellerieknolle, 250 ml Gemüsebrühe, 500 ml Milch, 1/2 Beutel Kartoffelpüree, etwas Chilli, Salz und Muskat (am besten frisch gerieben)
  • Tartar-Spießchen mit Ingwermöhren
  • 4 Sardellenfilets (wer die nicht mag, kann sie auch problemlos weglassen), 200 g Tartar (fein durchgedrehtes Rinderhackfleisch), 1 Eigelb, 2 EL Semmelbrösel, 1 TL Estragon, 1 kleine Zucchini, 1 gelbe Paprikaschote, 2-3 Möhren, kleines Stück Ingwer, 2 EL Sesamöl, schwarzer Pfeffer, Salz, Olivenöl, lange Holzspieße
  • Honig-Halbgefrorenes
  • 150 g Magerquark, 2 EL Honig (am besten Waldhonig), Saft einer halben Zitrone und einer halben Orange, 150 g Schlagsahne
So, jetzt kanns losgehen:

Vorspeise (20 Minuten):

  • Sellerie in Gemüsebrühe weichkochen und pürieren
  • Milch zum Kochen bringen und mit dem Püreepulver verrühren
  • Selleriepüree zugeben und die Suppe mit Salz, Chilli und Muskat abschmecken
Hauptspeise (ca. 40 Minuten):
  • Sardellenfilets fein hacken und mit Tartar, Eigelb, Semmelbröseln, Estragon und Pfeffer zu einem glatten Fleischteig verarbeiten
  • Zucchini in Scheiben, Paprika in Rauten schneiden, walnussgroße Fleischbällchen formen und abwechselnd mit dem Gemüse auf die Holzspieße stecken, in Olivenöl knusprig anbraten
  • Möhren schälen und in feine Stifte schneiden, Ingwer schälen und sehr klein hacken, Sesamöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Möhren und Ingwer darin bei milder Hitze weich dünsten, mit Salz und Pfeffer abschmecken
Dessert (15 Minuten + mehrere Stunden Gefrierzeit):
  • Magerquark mit Waldhonig, Orangensaft und Zitronensaft mischen, Schlagsahne steif schlagen und vorsichtig unterheben
  • Masse in Portionsförmchen füllen und im Eisfach gefrieren lassen
  • das Halbgefrorene etwa eine Stunde vor dem Verzehr aus dem Eisschrank nehmen und antauen lassen (dazu passt Mango-, Erdbeer- oder Himbeersoße)