Der Klangraum im Freiburger Hauptbahnhof schließt Ende September

Bernhard Amelung

Noch drei Mal feiern, dann ist Schluss: Im Klangraum werden ab Oktober keine Partys mehr stattfinden. Was Clubbetreiber und Veranstalter fortan machen und wie es mit der Immobilie weitergehen wird:



Robin Schulz, Felix Jaehn, Klingande: Rund zwei Jahre seit Eröffnung im September 2013 hat der Club Klangraum das Freiburger Nachtleben geprägt; mit Disc Jockeys und Live-Acts, die für melodieverliebte elektronische Tanzmusik stehen, wie sie inzwischen auch auf der Partyinsel Ibiza und bei der Loveparade in Zürich nachgefragt wird.


Damit ist ab Oktober Schluss. Vorerst sollen in dem Veranstaltungsort im Freiburger Hauptbahnhof keine Clubnächte mehr stattfinden. Vincenzo Esposito, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Klangraum Freiburg GmbH, zieht sich zurück. "Wir hatten von Anfang an nur einen Zweijahresvertrag abgeschlossen. Dieser läuft jetzt aus, und wir verlängern nicht", sagt der 34-Jährige, der von 2006 bis 2013 auch Mitbetreiber und Booker der Jackson Pollock Bar war.

Das Datum der Closingparty steht bereits fest. Diese findet am Samstag, 26. September, statt. Als Gastkünstler wird Oliver Schories für ein Live-Set erwartet, der 2012 mit dem Album "Herzensangelegenheit" zum Shootingstar der deutschen House- und Techno-Szene avancierte.

Aus Klangraum Freiburg wird Klangraum Events

Doch so ganz wird sich Esposito aus dem Freiburger Nachtleben nicht zurückziehen. Aus der Klangraum Freiburg GmbH wird das Veranstaltungslabel Klangraum Events hervorgehen. Unter diesem Namen sollen ab Oktober regelmäßig Partys in verschiedenen Freiburger Clubs und Eventlocations stattfinden.

Die erste Veranstaltung steht bereits fest. Am Samstag, 24. Oktober, zieht Klangraum Events zum Auftakt in den Club Crash an der Schnewlinstraße. Als Gast-DJs werden Philipp Jung und Patrick Bodmer, besser bekannt als M.A.N.D.Y., Mitgründer des Technolabels Get Physical, erwartet.

Die Tanzschule Gutmann, bisher Untermieterin der Klangraum Freiburg GmbH, bleibt allerdings weiterhin in der Lokalität am Hauptbahnhof. Sie wird den Raum mit den Glasfronten zur Wartehalle und zum Gleisbereich weiter als Kursraum nutzen. Das Mietverhältnis mit der Bahn, Eigentümerin der Immobilie, ist unbefristet.

"Wir haben keine Laufzeiten vereinbart", sagt Matthias Blattman, der die Tanzschule Gutmann zusammen mit Johnny Schmidt-Brinkmann und Christian Spengler führt. Dass im Klangraum auf absehbare Zeit wieder Partys stattfinden, kann er sich nicht vorstellen. Die Bahn habe kein Interesse mehr an einer Diskothek.

Mit dem Ende des Klangraums schließt so ein Kapitel Freiburger Clubgeschichte. Von 2010 bis 2013 firmierte der Ort als Umare, davor unter dem Namen Palladium. Mit Veranstaltungsreihen wie der Drum-and-Bass-Nacht "Jungle Club" und der Eventreihe "Sayhey" erlebte der Club Mitte der Nullerjahre seine Blütezeit.

Mehr dazu:

Was: Klangraum Closing mit Oliver Schories
Wann: Samstag, 26. September 2015, 23 Uhr
Wo: Klangraum [Foto: Klangraum/Dominic Rock]