Der Jung-Autor Tijan Sila liest am Freitag in einer WG aus seinem Buch "Tierchen Unlimited"

Paula Kühn

"Tierchen Unlimited" ist Tijan Silas erster Roman. Silas ist in jungen Jahren aus Bosnien-Herzingowina emigriert und schreibt über seine Erfahrungen in dem Land. Am Freitag, 19. Mai, liest er bei gemütlicher WG-Atmosphäre aus seinem Buch.

Literatur als soziale Praxis verstehen, das ist das Credo der Initiative Unabhängige Lesereihen. "Zwischen/Miete" ist Teil dieser Initiative und lädt junge Autoren aus aller Welt ein, in studentischen Lebensräumen ihre Bücher zu präsentieren. Am Freitag, 19. Mai, ist Tijan Sila zur "Zwischenmiete" in der Reichstraße 1 und ließt aus seinem Roman "Tierchen Unlimited".


Es ist der erste Roman des 1994 aus Bosnien-Herzegowina emigrierten jungen Autors. Er erzählt auf hoffnungs- und humorvolle Weise von dem Sarajevo der 90er-Jahre, davon, wie es war als Kind im Bürgerkrieg den Alltag zu gestalten, von der Flucht nach Deutschland und grotesken Begegnungen mit Neo-Nazis.
Was: Tijan Sila liest bei "Zwischen/Miete"

Wann: Freitag, 19. Mai, 20 Uhr

Wo: Reichstraße 1 / 1. OG

Eintritt: 5 Euro