Der große Tag

David Harnasch

Rania ist da! Neu-Herrchen David Harnasch hat am Freitag die junge Hundedame aus dem Tierheim abholen dürfen. Wie die ersten Stunden mit vierbeiniger Begleitung waren, berichtet er in der neuen Folge seines Dog-Blog.



Ein Hund aus dem Tierheim ist das animalische Pendant zu einem scheckheftgepflegten Gebrauchtwagen: Das Tier hat eine international anerkannte Fahrgestellnummer (=einen Chip), alle fälligen Inspektionen und Wartungen erfolgreich absolviert (Impfungen, Entwurmung, Tierarztchecks) und obendrein bekommt man für seine 250,- Euro auch noch eine Werksgarantie: Ein Gutschein für Auffrischimpfungen ist ebenso inklusive, wie eine Kastration im Gegenwert von 100,- Euro.


Der Versicherungsfachmann meines Vertauens kam als erster auf die durchaus plausible Idee, bei Rania (Ja, das ist nun offiziell) handle es sich vermutlich um eine Labrador-Boxer-Mischung. Mein Hund wird also genetisch disponiert jeden Einbrecher mit großer Begeisterung willkommen heißen, dafür aber auch die Nachbarskinder nicht verfrühstücken.

Obwohl ihre erste Amtshandlung unter Tierheimbedingungen konsequent ein Toilettengang war, hat sie insgesamt fünf entsprechende Angebote bisher abgelehnt. Vor drei Stunden hat sie die Intimität des Arbeitszimmers genutzt, um zu pinkeln. Und seitdem ließ sie sich nicht zu einer größeren geschäftlichen Transaktion bewegen. Es besteht also eine reale Chance für mich, morgen in einen feuchtfesten Gruß von ihr zu treten...

... was ich ihr dann sofort verzeihe. Denn als ich am frühen Abend um Worte rang, war das regelmäßige Schnarchen meines Hundes erfreulich inspirierend.

Und Morgen haben wir den ersten Termin mit der Hundetrainerin.

Mehr dazu: