Der Freiburger Thilo Dierkes gewinnt den ersten Preis beim Open Mike in Berlin

Brigitte Rohm

Er hat es beim wichtigsten Wettbewerb für junge Literatur nicht nur ins Finale geschafft, sondern auch noch gleich den Hauptgewinn abgeräumt: Der Freiburger Thilo Dierkes gewinnt den mit 3000 Euro dotieren ersten Preis in der Kategorie "Prosa".

"Ungläubige Verwunderung" empfand Thilo Dierkes kurz nach seinem Sieg. Es sei die "nächstgrößere Überraschung nach der Einladung" gewesen ( fudder berichtete über die Nominierung). Der 21-jährige Germanistik-Student und Rapper hat mit subtilem Humor die Jury des 24. Open Mike in Berlin begeistert. Er durfte Blumen und Urkunde in Empfang nehmen und sich über den mit 3000 Euro dotieren ersten Preis in der Kategorie "Prosa" freuen.


Thilo Dierkes’ Gewinnertext "Von Ajaccio her" gibt es zum Nachhören auf soundcloud:

Den zweiten Platz belegte Benjamin Quaderer, in der Kategorie "Lyrik" hat Sandra Burkhardt gewonnen. Den Preis der taz-Publikumsjury erhielt Rudi Nuss. Neben dem üppigen Preisgeld winkt den Gewinnern jetzt vor allem Ruhm und Ehre: Eine Lesereise unter anderem nach Wien und Frankfurt, ein Workshop mit erfahrenen Autoren und Lektoren und natürlich jede Menge Aufmerksamkeit und wertvolle Kontakte aus der Welt der Literatur.
Mehr zum 24. Open Mike: open mike – Der Blog