Freiburger Messe

Der Freiburger Jimbo rappt in seinem Song "Rote Rosen" über die Toten Hosen

Jack Antty

Was reimt sich auf Rote Rosen? Der Freiburger Jimbo rappt in seinem neuen Song über ein Mädchen, das zu seinem Schreck Tote Hosen hört. Veröffentlicht hat er das Lied eine Woche vor dem Gig der Toten Hosen in Freiburg. Gibt es einen Zusammenhang?

In deinem Song "Rote Rosen" hört ein Mädchen, das Du datest, die Toten Hosen. Warum ausgerechnet diese Band?

Mein großer Bruder ist in einer Rock-Metal-Band, deshalb hatte ich schon früh Kontakt mit solchen Musikrichtungen. So habe ich auch immer mal wieder die Toten Hosen gehört, aber die haben sich im Laufe der Zeit so stark verändert, dass es so, wie sie jetzt sind, keine Rockband mehr ist. Das Bild ist nicht mehr stimmig.

Ist dein Song also als Kritik an der Band zu verstehen?

Nein, ich möchte die Toten Hosen nicht dissen. In dem Lied wird von der Situation erzählt, dass man erst spät erkennt, mit wem man sich eigentlich trifft. In dem Fall ist das Mädchen ein Fan der Toten Hosen. Dabei steht die Band eher symbolisch für Präferenzen, die man spät erkennt, obwohl sie doch sehr wichtig sind. Wie der Musikgeschmack, der doch eine große Rolle spielen kann.

Wenn der Musikgeschmack zwischen zwei Leuten nicht passt – wie in deinem Song – was macht man dann?

Man kann sich damit arrangieren und versuchen, neutral und diplomatisch an die Sache ranzugehen. Oder man versucht die Person vom Gegenteil beziehungsweise von der eigenen Meinung zu überzeugen. Einen anderen Ausweg findet man nur schwierig in so einer Situation.

Handelt die Geschichte in "Rote Rosen" von dir?

Etwas Fantasie war definitiv dabei, aber in manchen Zeilen gibt es da teilweise Parallelen – also ganz abwegig ist das Ganze nicht.

Wo kann man dich als nächstes live sehen?

Ich hatte in letzter Zeit Schwierigkeiten in Freiburg aufzutreten, das könnte an den internen Strukturen liegen. Ich hatte schon des öfteren Kontakt zu DJs in Freiburg, die sich um die Vorgruppen kümmern. Dabei hatte ich das Gefühl, dass es oft wie in einer Vetternwirtschaft zugeht. Es wäre schön, wenn sich da in Zukunft etwas ändert, denn mein Ziel ist es, aktiver in Freiburg aufzutreten.

Jimbo – Rote Rosen

Mehr zum Thema: