Der Freiburger Espressoblogger

Romina Becker

Kai Kempmann (36) prüft regelmäßig, wie es um die Espressoqualität in Freiburger Cafés bestellt ist. Seine Einschätzungen gibt er seit fünf Jahren in einem Blog zu Protokoll. Wir haben mit dem Kaffeejunkie gesprochen und uns von ihm auch einen Tipp geben lassen.



"Das ist wie mit Wein. Man fachsimpelt über Riesling, Chianti, Rioja. Trocken oder lieblich, rot oder weiß. Genauso kann man das auch mit Kaffee machen, es tut nur niemand“, sagt Kai, der vor sechs Jahren aus beruflichen Gründen nach Freiburg kam. Da er sich als Kaffeejunkie bezeichnet, war er stets auf der Suche nach Cafés, in denen man guten Kaffee trinken kann. Bei seiner Suche im Internet fand er lediglich Kritiken über Restaurants, Bars oder Kneipen, aber nicht über gute Cafés. Seine Prämisse war es, dies zu ändern. In seinem Blog, Kais Freiburger Mittagspausen Espresso-Blog, berichtet er über jene Erfahrungen, die er während seiner Mittagspause sammelt: „Ich starte vor der Haustür mit meinen Beobachtungen: wem begegne ich auf dem Weg ins Café? Auf welche Skurrilitäten treffe ich? Und vor allem: was für einen Kaffee bekomme ich?“




Man fragt sich, ob die Unterscheide beim Kaffee wirklich so groß sind, dass man darüber ein Blog schreiben kann. Kais Antwort darauf ist: „Definitiv, ja. Es gibt so viele Dinge, auf die man bei der Espressozubereitung achten muss. Auf die richtige Bohnenmischung, die Kaffeesorte, die Mühle, die Kaffeemaschine und das Personal. Denn das muss die Kaffeemaschine auch richtig bedienen können." Viele Fehler könne man bei der Espressozubereitung machen, wie Kai leider auch immer wieder feststellt.

Kai ist ein leidenschaftlicher Perfektionist, wenn es um Espresso geht. Er kann studenlang über Kaffeesorten, Bohnenmischungen und die richtige Crema sprechen. Wie muss er denn für ihn sein, der perfekte Espresso? „Ich bin eher der schokoladige Typ. Manchmal mag ich es auch gerne, wenn eine fruchtige Säure herauszuschmecken ist. Was mir gar nicht schmeckt, ist Espresso, der einen lakritzigen Geschmack hat."

Zum Schluss noch einen Tipp, bitte. Für einen super Mittagsespresso empfiehlt Kai etwa das leicht versteckte Jaycee in der Klarastraße. Zitat aus Kais Blog: "Könnte man den Duden schmecken, so würde unter Espresso eine Tasse von diesem Café stehen."

Mehr dazu:


[Fotos: Privat, Caro]