Der Couch-Tourist: Eine Woche fremdschlafen

Sebastian Klaus

fudder-Autor Sebastian schläft fremd. In dieser Woche wird er bei täglich wechselnden Gastgebern in und um Freiburg übernachten. Kennen tut er diese Leute bisher noch nicht - nur von ihrem Profil auf dem Internetportal Couchsurfing, einer Plattform, die Reisenden weltweit nicht nur kostenlose Schlafmöglichkeiten bieten will, sondern auch die Chancel, gastfreundliche Menschen kennenzulernen.

Etwa 2,8 Millionen Mitglieder weltweit sind bei Couchsurfing.org registriert. Nur rund ein Drittel von ihnen nimmt meistens in schöner Regelmäßigkeit Gäste bei sich auf. Der große Rest bietet den Reisenden häufig andere Dienste an: gemeinsames Kochen, Stadtführungen, Käffchen schlürfen. Freiburg gehört dabei zur Top 10 der beliebtesten Reiseziele in Deutschland und - gut für mich - verfügt über eine rege Couchsurfingszene.


Eins vorweg: Ich liebe mein Bett. Es ist weich, es ist bequem und nach mehr als einem Jahr der nachtnächtlichen Nutzung hat sich die Matratze scheinbar meiner individuellen Rückenform angepasst. Das Bett ist also kein Grund für eine Woche meine traute Wohnung zu verlassen, um bei mir wildfremden Menschen zu nächtigen. Auch meine Mitbewohner würde ich, nicht nur in dem Wissen, dass sie wohl alle diesen Blog verfolgen, alle als durchaus liebenswerte Zeitgenossen bezeichnen. Nein, die Gründe für meinen Auszug in fremde Betten (Pardon: Couches) sind viel profaner: Ich will wissen, was es für Leute sind, die freiwillig ihre Türen und - nun ja - Herzen öffnen, um Fremde wie mich, bei sich aufzunehmen.

In den kommenden sieben Tagen werde ich sieben Freiburger kennenlernen, die dies regelmäßig tun, und werde so am eigenen Leib erfahren, was Gastfreundschaft heutzutage noch bedeutet, aber auch wie sehr die Profile der jeweiligen Gastgeber mit der realen Person übereinstimmen. Ich werde die diversen Stadtteile Freiburgs, in denen meine Gastgeber wohnen, aus einer völlig neuen Sicht erleben und sicherlich viele spannende Geschichten von und mit interessanten Menschen hören.

Kurzum: Ich freue mich auf eine tolle Woche Couchsurfen. Heute geht’s los!



fudder-Debatte:

Hast Du schon mal Couchsurfing gemacht? Wie waren Deine Erfahrungen? Hast Du Tipps für Sebastian, wie er der ideale Couchsurfing-Gast sein kann?

Du bist gefragt!


Mehr dazu: