Der Club soll brennen – bei einer Burning Man-Party in Schmitz Katze

Stella Kaltenbach

Schmitz Katze soll in Flammen stehen, denn sie lädt am Samstag zum ersten Mal zu "Burning Cat" ein. Die Gäste der außergewöhnlichen Mottoparty erwartet eine aufwendige Deko, ausgefallene Kostüme und tolle Beats.

"Wir wollten eine Party kreieren, die mal wieder so richtig brennt", sagt Dave Leon vom Veranstalter Ohrklang. Inspirationsquelle: Während einer Kreativpause entdeckte das Team "Burning Man" – ein Festival, das einmal im Jahr in der Wüste des US-Bundesstaats Nevadas stattfindet. Das Highlight dabei ist die Verbrennung einer menschlich aussehenden Statue am sechsten Festivaltag.


In Schmitz Katze wird es allerdings keine brennende Katzenfigur geben. Das sei viel zu gefährlich, erklärt Dave Leon. "Burning Cat" ist symbolisch gemeint und soll für eine abgefahrene Party stehen – nicht dafür, dass Schmitz Katze wirklich in Flammen aufgeht. "Wir orientieren uns nicht völlig an dem Konzept von Burning Man. Das ist in einem normalen Club gar nicht umsetzbar", sagt Leon.

Video: Burning Cat-Trailer



Dafür sollen Filme wie Mad Max und das Thema Wüste Bestandteile der Party sein. Und es gibt einen Dresscode für die Partynacht: Wer besonders kreativ im Steampunk-Kostüm oder à la Mad Max erscheint, bekommt zwei Euro vergünstigten Eintritt. Für Essen und Trinken sorgt der Food-Truck Monkey Crew, eröffnet wird die Party von der Live-Geigerin Friederike Hess.

Auch die Dekoration soll extravagant werden. Seit mehreren Wochen werkelt das Team von Ohrklang schon daran. Wie das Ganze wohl aussehen wird und wie viel Burning Man am Ende in der Burning Cat steckt?
Was: Burning Cat

Wann: Samstag, 8. Oktober, ab 22 Uhr

Wo: Schmitz Katze

Eintritt: Bis 24 Uhr 5 Euro, nach 24 Uhr 7 Euro. Alle, die dem Dresscode entsprechen, bekommen zwei Euro vergünstigten Eintritt.

Einlass: Ab 18 Jahren