Vorweihnachtszeit

Der alternative Meihnachtswarkt im Café Pow startet im November

Gina Kutkat

Weihnachtsmarkt, aber anders: Auch dieses Jahr organisiert das Café Pow den Meihnachtswarkt und punktet mit Entspannung, Gemütlichkeit, guter Stimmung und Pop-Up Designmarkt. Am 23. November geht’s los.

Weihnachtsmärkte sind stressig, laut – und ein wirklich cooles Geschenk hat man dort selten gefunden. Zum Glück gibt es Hoffnung: Das Café Pow veranstaltet auch dieses Jahr wieder den Meihnachtswarkt. Eine alternativer Markt, der nicht stressen, sondern chillen soll, mit viel gutem Essen, Glühwein und einer netten Auswahl an lokalen Designerinnen und Designern. Ab dem 23. November kann man sich von Montag bis Donnerstag und immer freitags und samstags bei Apfel-Gin-Punch, Hot Gin Mule, Winzerglühwein und veganen Waffeln aufwärmen.


Außerdem verwandelt sich der Grünhof jeden Donnerstag, Freitag und Samstag in einen Pop-Up Designmarkt. Mit dabei sind unter anderem die Nippeltassen von Isabelle von Terrabelle Ceramics, Juli Richter vom Richter Haag Verlag mit Karten und Druckarbeiten, Mai, die ihren eigenen Laden neben dem Ruefino eröffnet hat und Schmuck verkauft. Neu dabei sind Anouk und Margaux von Klatschmohn, die bunte Brillenbänder herstellen sowie Chiara von Kickibeutel, die Beutel näht.
  • Was: Meihnachtswarkt im Café Pow
  • Wann: 23. November bis 21. Dezember, Mo bis Do 18 bis 22 Uhr, Fr 18 bis 23 Uhr, Sa 15 bis 23 Uhr, Designermarkt: Do 18 bis 22 Uhr, Fr 18 bis 23 Uhr, Sa 12 bis 23 Uhr
  • Wo: Café Pow
  • Eintritt: frei