Debattierclub: Sollen Drogen legalisiert werden?

Juri Andresen

Sollte man Cannabis in Deutschland nach niederländischem Vorbild entkriminalisieren? Wie gefährlich wäre eine Freigabe von Drogen für die Gesellschaft? Über diese Fragen soll morgen an der Freiburger Uni diskutiert werden. Studenten (Pro) werden gegen Professoren (Contra) argumentieren.



Folgende Professoren werden sich gegen eine Legalisierung von Drogen aussprechen:

- Wolfgang Soergel (Mathematiker)

- Bela Szabo (Cannabinoid-Forscher)
- Mathias Berger ( Psychiater)

Ihre Gegner im Rededuell sind drei Studenten. Sie werden das Pro-Legalisierungslager vertreten. Ob sie dies auch außerhalb des Hörsaals tun würden, ist nicht von Bedeutung: "In einer Debatte vertritt nicht jeder immer seine eigene Meinung, sondern die, die ihm das Format zuspricht", sagt Martin Prem vom Debattierclub Freiburg.

In der Jury sitzen:

- Prof. Elisabeth Cheauré (Dekanin der philologischen Fakultät)
- Prof. Bernd Kannowski (Rechtshistoriker)



Der Debattierclub Freiburg wurde 1998 von einigen Studenten gegründet.
Die Themen reichen vom Zutritt der Türkei in die EU bis hin zu der Frage, ob man Troubadix das Singen verbieten sollte. Jeden Dienstag treffen sich die Clubmitglieder in der Freiburger Uni, um zu diskutieren.



Web: Debattierclub Freiburg
Was: Diskussion über die Legalisierung von Drogen
Wann: Morgen, Dienstag, 20. Januar, 20 Uhr
Wo: Uni Freiburg, KG I, Hörsaal 1098
Eintritt: frei