Das Waldfuchs Open Air findet im Juni bei St. Ottilien statt

Laura Wolfert

Hinter den Bergen zwitschert die Tannenmeise zu Techno. Am dem 4. Juni findet im Stadtwald hinter Freiburg bei St. Ottilien das Waldfuchs Open Air statt. Die erste Preisklasse des Halbtagfestivals war nach kurzer Zeit ausverkauft. Was hinter der Veranstaltung steckt:



„Leider sieht unser Konzept vor, dass wir nur über den Waldfuchsfunk und die Facebook-Seite kommunizieren“, teilt der Veranstalter des Open Airs per Facebook mit. Der „Waldfuchsfunk“ ist kein Handzeichen aus der Grundschule, bei dem Ruhe einkehren soll – im Gegenteil. Erst durch ihn, einen Email-Newsletter, soll man ins Gespräch kommen mit dem Festival und Auskunft erhalten.


Die Tickets verkaufen die Veranstalter nacheinander in drei verschiedenen Preisklassen. Die ersten „Early Bird“-Tickets waren innerhalb weniger Stunden vergriffen. Eine Karte für das Festival, das erst ab 14 Uhr beginnt, kostet circa 12 Euro aufwärts.

Für frische Hafenluft im heißen Juni sorgen die DJs RSS Disco. RSS bedeutet „Richtig softer Shit“. Die Hamburger haben eine Vorliebe für verspielte, sanfte Tracks – wie „Lovebird“. Mit Mira und Chris Schwarzwälder, Rey und Kjavik von Katermukke sowie Falscher Hase von Hörverlesen sollen sie die Stille im Wald mit feinster Elektromusik unterlegen.



Wer steckt dahinter?

Um die Musiker kümmert sich Vincenzo Esposito - Geschäftsführer und Programmverantwortlicher von Klangraum-Events. Esposito war von 2006 bis 2013 Mitbetreiber und Booker der Jackson-Pollock-Bar. Die Webseite des Waldfuchs Open Airs läuft auf Deniz Binay. Seit September 2015 gehört ihm die Domain. Binay ist ein Freiburger Veranstalter, ehemals Leiter des Sinnestäuschungskollektivs. Auch im Hans Bunte mischte er mit.

Die Betreiber beschreiben das Festival als „Freiluft-Veranstaltung mit vorzüglichem Essen und erfrischenden Getränken sowie der passenden musikalischen Untermalung im wunderschönen St. Ottilien Waldrestaurant“. Weitere Infos zur Location, Line-Up und Co. erhält man mit der Registrierung auf der Waldfuchs-Open-Air-Website.

Mehr dazu:

[Foto: Veranstalter]